Der Euro konnte sich stabilisieren, eine Wende zum Besseren ist dies vermutlich aber noch nicht, wie Helaba-Analyst Ralf Umlauf im heutigen „FX Daily“ schreibt. Trendfolger wie MACD und DMI stünden weiterhin im Verkauf, heißt es. „Die US-Zahlen dürften unseres Erachtens zudem leichten Druck auf den Euro ausüben. Unterstützungen finden sich unverändert um 1,3000, bei 1,2984 und bei 1,2953“, so Umlauf. Die heutige Trading-Range wird zwischen 1,2980 und 1,3100 erwartet.

    Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2020 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage