Der Euro (EUR/USD) hat am Morgen bei 1,3272 eröffnet, nachdem zuletzt im Tief die Marke von 1,3212 markiert worden war, berichten die Experten der Bremer Landesbank. Zusammenfassend ergebe sich ein Szenario, das den Euro favorisiere. Ein Unterschreiten des Unterstützungsniveaus bei 1,3050 bis 1,3080 USD neutralisiere das für den Euro positive Bild. Mit Unterstützung könne beim Euro bei 1,3200, bei 1,3170 USD und bei 1,3150 USD gerechnet werden. Auf Widerstand stoße die Einheitswährung bei 1,3350, bei 1,3380 und bei 1,3400 USD.