Helaba: "Der Euro zeigte sich von der Schwäche an den Aktienmärkten belastet und gab gestern erneut nach. Im Tief fiel die Gemeinschaftswährung auf $1,4255 zurück, obgleich die unverändert schwierige politische und wirtschaftliche Lage in den USA derzeit einen latenten Belastungsfaktor für den US-Dollar darstellt. Nach dem Rutsch unter die 100-Tagelinie ($1,4327) sind die nächsten Unterstützungen nun bei $1,4240 und um $1,41 zu finden."