Die anhaltende Schuldenkrise im Euroraum sowie die Leitzinserhöhung in China haben die Risikoaversion ansteigen lassen und den Euro unter Druck gesetzt. Die Analysten der Helaba sehen in der heutigen EZB-Ratssitzung zwar keine zusätzliche Belastung, dennoch habe sich die Stimmung zulasten der Einheitswährung entwickelt - zumal auch wichtige Unterstützungen unterschritten worden seien. Die nächsten Haltemarken sind laut Helaba bei 1,4283, 1,4256 (100-Tagelinie) und 1,4234 (Tief 28.06.) zu finden.