Das technische Bild beim Euro bleibt auch zum Wochenstart negativ, wie Helaba-Analyst Ralf Umlauf im heutigen „FX Daily“ schreibt. So habe sich der Euro nicht oberhalb des 38,2%-Retracements halten können und die Indikatoren im Tageschart seien weiterhin belastend zu werten, heißt es weiter. „Sinkt der Euro unter die Zone um 1,3100 ist mit einer Korrekturausdehnung bis 1,3033 (61,8%) zu rechnen“, so Umlauf. Die heutige Trading-Range wird zwischen 1,3033 und 1,3180 erwartet.