Der Euro blieb auch am Freitag in der Defensive, wie Helaba-Analyst Ralf Umlauf im heutigen „FX Daily“ schreibt. Dabei sei auch die Unterstützung in Form der 200-Tagelinie (1,2992) unterschritten worden, heißt es. „Zudem mahnt das jüngst generierte Verkaufssignal des MACD zur Vorsicht“, so Umlauf. Die heutige Trading-Range wird zwischen 1,2900 und 1,3051 erwartet.