Anzeige

    Das endgültige Scheitern der Regierungsbildung in Athen hat den Euro weiter unter Druck gesetzt. Nach Einschätzung der Analysten der Helaba bleibt das technische Umfeld für die europäische Gemeinschaftswährung insofern weitgehend unverändert negativ. Impulse nach oben erwarten die Experten derzeit weder von der politischen Front noch aufseiten der Fundamentaldaten. Stattdessen sei der Weg frei bis zu den Tiefs bei 1,2666 und 1,2623. Widerstände nach oben seien um 1,2900 zu finden.

    Traden Sie im Sekundentakt? Oder investieren Sie lieber langfristig? Welche Tools nutzen Sie? Möchten Sie künftig neue Strategien ausprobieren? Über diese und viele weitere Fragen gibt die Trading- und Investmentsumfrage Aufschluss. Machen Sie unbedingt mit! Denn wir nutzen die Ergebnisse, um unser Angebot noch besser an Ihre persönlichen Trading-Bedürfnisse anzupassen! Sie können einen Reise- oder Amazon-Gutschein gewinnen. Jetzt teilnehmen!

    ANZEIGE
    Inline-Optionsscheine zu EUR/USD

    WKN Barriere oben Barriere unten Bid Ask Fälligkeit
    SE7G8V 1,16 0,98 9,80 10,00 17.03.2017
    SE7G8W 1,18 0,98 9,80 10,00 17.03.2017
    SE7G8T 1,20 0,98 9,80 10,00 17.03.2017
    SE7G8Q 1,19 0,99 9,79 9,99 17.03.2017