Der Euro hält sich weiterhin im Bereich des seit Mai bestehenden Abwärtstrends auf. Erst ein nachhaltiger Anstieg über die bei knapp 1,4490 verlaufende Trendlinie würde das Bild aufhellen, schreiben die Analysten der Helaba in ihrem FX daily. "Widerstände zeigen sich dann erst bei 1,4570/77 und 1,4796, dem markanten Kurshoch vom 9. Juni dieses Jahres". Unterstützungen seien unverändert zum Vortag im Bereich 1,4424-41 anzutreffen, sowie bei der 100-Tagelinie (1,4250) und am ersten Retracement der Aufwärtsbewegung von Januar bis Anfang Mai bei 1,4149.