New York/Frankfurt (BoerseGo.de) - Der Euro schlägt Haken wie ein Hase, jedenfalls im Vergleich zum Dollar. Heute früh schoss die europäische Gemeinschaftswährung raketenhaft in die Höhe. Jetzt fällt sie wieder.

WERBUNG

Ursache ist die EZB, berichtet MarketWatch. Danach senkte die europäische Zentralbank einen wichtigen Zins, nämlich ihre Deposit Rate, um einen Prozentpunkt unter ihren Leitzins. Gleichzeitig hob sie die Rate für zusätzliche Kredite um 0,5 Prozentpunkte an und damit einen Prozentpunkt über den Leitzins.

„Damit bekämpft die EZB den Geldabfluss aus Dollaranlagen ins Euro-Anlagen“, erläutert Michael Woolfolk, Senior Währungsstratege der Bank of New York. Der in die Höhe schiessende Euro wurde zu einer Bedrohung der europäischen Volkswirtschaft, weil er die ohnehin schon schwächelnden Exporte abzuwürgen drohte, erklären Volkswirte den spontanen Schritt.