DGAP-Media / 24.02.2020 / 07:30

Unternehmen: Euro Sun Mining

WKN: A2ARP6

Empfehlung: Kaufen - strong buy

Kursziel kurzfristig: 1,00 €

Kursziel mittelfristig: 2,00 €

Milliarden Goldfond investiert in größtes Goldvorkommen Europas! Jetzt günstige Kaufchance nutzen!

Lange Zeit war es verdächtig ruhig um unseren Top Pick Euro Sun Mining (WKN A2ARP6). Doch jetzt meldet sich das kurz vor der Produktion befindliche Unternehmen mit dem größten Goldvorkommen Europas (10 Mio. Unzen Goldäquivalent) eindrucksvoll zurück. Man konnte sich einen Millionenbetrag von einem der größten britischen Investment-Goldfonds (Ruffer LLP - verwaltet mehrere Milliarden) sichern. Im vor kurzem durchgeführten Placement wurden insgesamt 3,3 Mio. CAD zu einem Kurs von 0,29 CAD in die Kasse gespült, der Fond zeichnete alle Aktien dieser Kapitalerhöhung und hat soeben die Meldeschwelle von 10 % überschritten, dies gleicht einem Ritterschlag. Denn Ruffer LLP gilt als treuer, langfristiger Shareholder, welcher in der Vergangenheit ausschließlich in große Branchenplayer investierte. Dies bestätigt uns in unserer Ansicht, dass es sich bei Euro Sun Mining (WKN A2ARP6) um einer der attraktivsten Goldaktien im Sektor handelt, dass Chance-Risiko-Verhältnis ist herausragend, verpassen Sie es nicht sich rechtzeitig zu positionieren. Bei dem aktuellen Goldpreis ist das Projekt hochprofitabel (752 USD Produktionskosten) - eine Übernahme durch einen großen Branchenplayer halten wir ebenfalls im Bereich des Möglichen. Wir erwarten in den kommenden Wochen jede Menge News-Flow vom Unternehmen.

Insgesamt hält der Fonds nun über 10 % der gesamten Aktien, wie sich aus der aktuellen Präsentation des Unternehmens (Seite 10 -LINK) entnehmen lässt. Wir rechnen damit, dass der Fond in den kommenden Wochen weiter aufstocken wird, die Marktkapitalisierung von gerade mal 20 Mio. USD steht in keinem Verhältnis für ein Unternehmen, welches noch in diesem Jahr die Produktionsentscheidung treffen will.

Neue Machbarkeitsstudie wird alle Rekorde brechen!

Vor kurzem vermeldete das Unternehmen, dass es bei der Machbarkeitsstudie des Projekts von neuen Parametern ausgeht und zwei Lagerstätten (Rovina und Colonic) zusammenfassen wird, um eine deutlich höhere Gold- und Kupferproduktion zu erreichen. Hierbei rechnet das Unternehmen damit die bereits herausragenden Produktionskosten aus der PEA von 752 US-Dollar je Unze Gold nochmals zu senken und das Minenleben um weitere 18 Jahre auf gigantische 30 Jahre zu erhöhen (siehe Seite 5 der Präsentation - LINK)!

Die Investition des Fonds zeigt einmal mehr, dass Euro Sun Mining (WKN A2ARP6) in den letzten Monaten nicht untätig war und seine Projekte Rovina, Ciresata und Colnic weiter vorangetrieben hat. Der Fonds sieht hier ein wesentlich höheres Potenzial als die nackten Zahlen mit einer aktuellen Bewertung von gerade mal 20 Mio. USD ausweisen.

Allein die 10 Mio. Unzen Goldäquivalent im Boden Rovina Projekt stellen einen erheblich größeren Wert dar. Mit der aktuellen Bewertung erhalten Sie eine Unze Gold für schlappe 2 USD!

Auch dem britischen Investmentfond ist klar, dass dies eine einmalige Chance ist, um so günstig bei einem Goldprojekt investieren zu können. Schaut man sich den Track Rekord des Gold Fonds näher an, so liegt dieser durchschnittlich im zweistelligen Prozentbereich. Und das ist nur möglich, indem man in absolute Top Projekte investiert.

Wir sind daher genau der gleichen Meinung wie auch der Investmentfonds. Das jetzige Niveau der Euro Sun Mining (WKN A2ARP6) bietet unserer Meinung nach eine einmalige Chance langfristig eine Rendite von mehreren 100 % erzielen zu können.

Warum der Einstieg des Fonds eine Übernahme wahrscheinlicher macht

Die meisten Fonds investieren in Werte, die großes Potenzial für eine Übernahme haben. Dies bringt am meisten Gewinn und sorgt für einen sauberen Exit des Fonds. Warum die Euro Sun Mining (WKN A2ARP6) gerade ein heißer Übernahmekandidat ist, wollen wir ihnen im folgenden Abschnitt näher bringen.

Aufgelistet sehen Sie die letzten Übernahmen im Goldsektor, der niedrigste bezahlte Preis pro Unze Gold bei einer Übernahme lag in den vergangenen Jahren bei 11 Dollar je Unze Gold. bringt es trotz des steigenden Goldpreises der vergangenen Tage gerade einmal auf 2 Dollar je Unze Gold! Diese bedeutet ein Kurspotenzial von mindestens 200 - 300 % und wir reden hier vom absolut unteren Rahmen der Bewertungsskala. Realistisch gesehen wird der Übernahmepreis deutlich darüber liegen unter 20 Dollar je Unze ist das für uns kaum vorstellbar.

Käufer

Verkäufer

US$ Per Ounce

Coeur Mining

Northern Empire

$115

Orion

Dalradian

$50

Sandstorm Gold

Mariana Resources

$226

Agnico Eagle Mines

Santa Gertrudis

$86

Eldorado

Integra

$128

B2Gold

Papilon

$108

Goldmining Inc

Bellhaven

$11

McEwen Mining

Lexam VG Gold

$36

Hohe Bewertung

$226

Niedrige Bew.

$11

Durchschnitt Bew.

$95

Wieso ist das Unternehmen viel zu günstig und warum ist ein starker Kursanstieg möglich?

Warum die Aktie der Euro Sun Mining (WKN A2ARP6) ein absoluter Geheimtipp für Investoren darstellt, zeigt folgende Rechnung: Die aktuelle Bewertung des Unternehmens liegt bei ca. 20 Mio. USD (100 Mio. Aktien zum Kurs von 0,40 USD). Bei 10 Mio. Unzen Gold im Boden erhalten Sie 1 Unze Gold für 2 USD, ein unschlagbarer Preis!

Im letzten Jahr wurde die vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie (PEA Phase 1) vorgelegt. Und die Zahlen lesen sich auch hervorragend, beim aktuellen Goldpreis würde nur die Phase 1 einen Gewinn nach Steuern von 300 Mio. USD erzielen!

Über das Minenleben von 12 Jahren allein dieser ersten Produktionsphase sollen von Colnic (enthält nur ca. 29 % der Gesamtressourcen von Rovina Valley, was 2,89 Mio. Unzen Goldäquivalent entspricht) 139.000 Unzen Gold pro Jahr produziert werden. Dabei werden die sogenannten "all-in sustaining costs" auf nur 752 USD pro Unzen geschätzt, was im niedrigsten Viertel der Kostenprognosen der Branche liegt! Des Weiteren wird die Aufbereitungsanlage bereits mit der ersten Phase abbezahlt sein, dass heißt in der Phase 2 und 3, in welcher über 70 % des Goldschatzes gehoben werden, wird die Marge noch gigantischer ausfallen als in Phase 1!

Nach 800 Mio. Rekordübernahme von Atlantic Gold - Wann folgt das erste Übernahmeangebot für Euro Sun?

Nun ist es also passiert. Die erste große Übernahme im Goldsektor in diesem Jahr hat stattgefunden. Der australische Goldproduzent St Barbara (WKN 851747) zahlt ca. 800 Mio. CAD für die Übernahme des kanadischen Konkurrenten Atlantic Gold (WKN A12AEZ). Folgt nun auch ein erstes Übernahmeangebot für Euro Sun Mining (WKN A2ARP6)?

Expertin für Übernahme du Fusionen verpflichtet!

Die Verpflichtung von Eva Bellissimo befeuerten die Übernahme Gerüchte erheblich. Mit Eva Bellissimo wurde eine führende Bergbaujuristin verpflichtet, welche schon etliche große Übernahmen und Fusionen in die Wege geleitet hat. Unter anderem war sie für die kürzliche 500 Mio. Dollar Übernahme von Dalradian Resources durch Osisko Gold Royalties (WKN A115K2) verantwortlich. Leitete auch die 1,2 Milliarden Dollar Fusion zwischen Kirkland Lake Gold (WKNA2DHRG) und Newmarket Gold.

Große Goldproduzenten sichern sich jetzt neue Gebiete

Auf den ersten Blick erscheint ein Vergleich zwischen Euro Sun Mining (WKN A2ARP6) und Atlantic Gold (WKN A12AEZ) als sehr weit hergeholt. So ist Atlantic Gold doch bereits Goldproduzent mit einer Mine in Nova Scotia und einer aktuellen Jahresproduktion von 90.000 Unzen Gold.

Schaut man aber etwas genauer hin, findet man doch eindeutige Parallelen. Atlantic Gold (WKN A12AEZ) begann vor einigen Jahren ebenfalls ein reiner Gold- und Silber Explorer und war weit davon entfernt eine eigene Mine zu betreiben. Heute produziert man in mehreren Tagebaugruben und plant eine Erweiterung des Tagebaus um drei weitere Minen. Euro Sun Mining (WKN A2ARP6) wird auf ihrem Rovina-Gebiet ebenfalls eine Tagebau Mine errichten, auf einer Lagerstätte, die mehr als 2,27 Mio. Unzen Gold aufweist. Insgesamt belaufen sich die gemessenen und angezeigten Ressourcen auf dem Rovina Gebiet auf 7,2 Mio. Unzen Gold, was satte 3 Mio. Unzen mehr sind als bei Atlantic Gold (WKN A12AEZ).

Realistisch gesehen konnten Anleger zu einem damaligen Kurs von durchschnittlich 0,60 CAD bei Atlantic Gold (WKN A12AEZ) einsteigen (Kurs Euro Sun aktuell 0,46 CAD). Der Übernahmekurs heute beträgt 2,90 CAD, also ein Plus von 500 %.

Wir sind davon überzeugt, dass Euro Sun Mining (WKN A2ARP6) eine ähnliche Entwicklung nehmen wird wie es Atlantic Gold getan hat. Alle Voraussetzungen, wie die Erteilung der Bergbaulizenz, Fachkompetenz durch Experten im Management und nicht zuletzt das Weltklasse Gebiet in Rumänien wurden durch die Arbeiten der letzten Monate getroffen.

Videobeweis: CEO bestätigt Übernahmeinteresse

Wie wahrscheinlich also ist eine Übernahme der Euro Sun Mining (WKN A2ARP6)? Sehen sie hierzu ein exklusives Interview mit CEO Scott Moore.

In dem Interview, das wir in Zusammenarbeit mit unseren Kollegen von Goldinvest.de geführt haben, beantwortet Mr. Moore Fragen zur erst kürzlich erhaltenen Bergbaulizenz, den geplanten Arbeiten 2019 und zu einer möglichen Übernahme. Dass bereits Interesse von großen Playern der Branche vorhanden ist, bestätigt Mr. Moore gegen Ende des Interviews.

Interview mit Euro Sun Mining CEO Scott Moore

Die aktuelle Bewertung der Euro Sun Mining (WKN A2ARP6) bietet eine hervorragende Chance noch rechtzeitig einzusteigen. Sollte eine Übernahme tatsächlich in den nächsten Monaten erfolgen, gehen wir von einer regelrechten Kursexplosion auf weit über 2 Euro aus. Verpassen Sie daher nicht die Chance hier dabei zu sein!

Genehmigtes Megaprojekt mit 10,2 Mio. Unzen Goldäquivalent mitten in Europa, sehr günstige Bewertung - Produktionsentscheidung in Aussicht!

In den letzten Wochen beschäftigten wir uns verstärkt mit der Suche nach sehr aussichtsreichen und von Anlegerseite vernachlässigten Goldprojekten. Unsere kürzliche Cannabis Empfehlung (LINK) Chemesis (WKN A2NB26) entwickelt sich derzeit prächtig und ist trotz eines schnellen Kursanstiegs von über 100 % noch immer unterbewertet! Wir erwarten im Jahr 2019 und darüber hinaus einen mehrjährigen Gold Bullenmarkt, daher ist es unseres Erachtens sehr wichtig sich bereits jetzt in ausgewählten, unterbewerteten Goldaktien erste Positionen aufzubauen. In einem Bullenmarkt ist das heutige vorgestellte Unternehmen wahrscheinlich einer der heißesten Übernahmekandidaten überhaupt, mit gewaltigem Potenzial!

Es geht um die kanadische Euro Sun Mining (WKN A2ARP6), die die zweitgrößte Goldlagerstätte in Europa kontrolliert! Das Rovina Valley-Projekt verfügt über eine Ressource in den bereits vertrauenswürdigeren Kategorien gemessen und angezeigt von gewaltigen 10,2 Mio. Unzen Goldäquivalent. Das bedeutet, Euro Sun hat dort bereits 7,2 Mio. Unzen Gold und 1,4 Mrd. Pfund Kupfer nachgewiesen und gehört zu den größten entwickelten Goldprojekten weltweit!

Euro Sun Mining (WKN A2ARP6) erhielt vor kurzem als erstes ausländische Unternehmen für das gigantische, schubladenfertige Projekt, die lang ersehnte Minenlizenz und kann deshalb innerhalb der nächsten Monate zur Produktionsentscheidung fortschreiten.

Wir erwarten in den kommenden Wochen etliche News hinsichtlich der weiteren wirtschaftlichen Beurteilung des Projekts (PEA Phase 2) und diese werden unserer Meinung nach sehr gut ausfallen, da fast die gesamten Finanzierungskosten bereits in Phase 1 Berücksichtigung gefunden haben (später mehr hierzu). Die erste Produktionsphase (Phase 1) wird mit Produktionskosten pro Unze Gold ("all-in sustaining costs") auf nur 752 USD pro Unzen geschätzt, was im niedrigsten Viertel der Kostenprognosen der Branche liegt!

Bei der heutigen Erstvorstellung erwarten wir von verschiedensten Fronten positiven Newsflow und deutliches Aufholpotenzial, des aktuell noch niedrigen Aktienkurses. Der Markt bewertet die 7,2 Mio. Unzen Gold, derzeit mit lediglich 3 Dollar je Unze. Durchschnittlich werden Unternehmen mit 60 Dollar je Unze Gold an bestätigten Reserven bewertet! Wir sind daher der Ansicht, dass die 1-2 Euro Marke bereits innerhalb der nächsten Monate geknackt werden kann. Selbst dann wäre unser Top Pick lediglich mit 20 Dollar je Unze Gold bewertet und daher immer noch im unteren Rahmen der Bewertungsskala.

Langfristig erwarten wir Kurse zwischen 3 und 5 Euro, in einem Goldbullenmarkt ist dies ohne weiteres möglich. Auch eine Übernahme eines Branchenplayers ist eine durchaus wahrscheinliche Variante. Verpassen Sie es nicht sich rechtzeitig zu positionieren, dass Chance Risiko Verhältnis ist mehr als nur herausragend auf diesem günstigen Niveau!

Warum ist das Unternehmen viel zu günstig und warum ist ein starker Kursanstieg möglich?

Das Vorkommen des Projekts ist das zweit größte in Europa und einer der größten entwickelten Goldprojekte weltweit. Daher sind wir der Ansicht, dass Euro Sun Mining (WKN A2ARP6) nun in den Fokus von etlichen Branchenplayern geraten wird.

Wie bereits erwähnt wurde vor Kurzem die vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie (PEA Phase 1) vorgelegt. Und die Zahlen lesen sich auch gut, keine Frage: Über das Minenleben von 12 Jahren allein dieser ersten Produktionsphase sollen von Colnic (enthält ca. 29 % der Gesamtressourcen von Rovina Valley, was 2,89 Mio. Unzen Goldäquivalent entspricht) 139.000 Unzen Gold pro Jahr produziert werden. Dabei werden die sogenannten "all-in sustaining costs" auf nur 752 USD pro Unzen geschätzt, was im niedrigsten Viertel der Kostenprognosen der Branche liegt!

Darum ergeben sich gewaltige Chancen

Allerdings, und das ist der Knackpunkt, wurde auf dieser Phase 1 der PEA der Großteil der für die Errichtung der Mine anfallenden Kosten angerechnet (339,7 Mio. Dollar)! Was dazu führte, dass der interne Zinsfuß nach Steuern "nur" bei 13,5 % liegt. Das kam am Markt verständlicherweise nicht gut an, stellt aber für Anleger, die eine längerfristige Perspektive haben und den Blick für das Große und Ganze vielleicht eine einmalige Chance dar!

Denn natürlich plant Euro Sun auch die Vorkommen der beiden anderen Lagerstätten auszubeuten, sodass sich die Kosten verteilen und ganz erheblich relativieren dürften! Als nächstes nämlich soll in der Produktionsphase 2 ein Tagebau auf der Rovina-Lagerstätte errichtet werden, die noch einmal 2,27 Mio. Unzen Gold aufweist. Auch für diese Lagerstätte, bei der das Timing der Entwicklung flexibel gehandhabt werden kann, hat Euro Sun bereits eine PEA (Preliminary Economic Assessment) angestoßen.

Der Clou dabei: Der Großteil der Kosten ist ja bereits in der ersten Produktionsphase angefallen bzw. auf diese angerechnet worden, sodass wesentlich stärkere, wirtschaftliche Kennzahlen zu erwarten sind! Wir rechnen mit einem internen Zinsfuß nach Steuern von mindestens 40 %, spätestens dann sollte der Markt registrieren, dass man ein hervorragendes wirtschaftliches Projekt hat.

Und schließlich gibt es ja noch die Ciresata-Lagerstätte mit noch einmal 4,95 Mio. Unzen Gold, die im Untertagebau gewonnen werden sollen. Dazu wird Euro Sun allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt eine technische Studie fertigstellen. Ganz zu schweigen davon, dass Euro Sun auch die Explorationslizenzen für das so genannte Stanija-Projekt hält, das in wenigen Kilometern Entfernung zu Rovina Valley liegt und über zwei weitere, großflächige Zielgebiete verfügt. Hier wird Euro Sun das ganze Jahr über Explorationsaktivitäten durchführen.

Wie eingangs gesagt, hatten wir Euro Sun Mining (WKN A2ARP6) schon vor längerer Zeit einmal auf dem Radar. Nun aber, trotz der Lizenz und zum Teil wohl auch wegen der "unglücklichen" Darstellung der PEA, notiert der Kurs erheblich niedriger und Euro Sun bringt eine Marktkapitalisierung von gerade einmal 29 Mio. CAD auf die Waage - bei einer gemessenen und angezeigten Ressource von mehr als 10 Mio. Unzen Goldäquivalent!

Auf dem Bierdeckel gerechnet, wird jede Unze Gold, die Euro Sun im Boden nachgewiesen hat, so mit gerade einmal 2 USD bewertet. Das ist ein unserer Ansicht nach - trotz aller sicherlich vorhandener Risiken - geradezu absurd niedriger Wert! Entsprechend sind wir der Ansicht, dass der Kurs der Euro Sun-Aktie, der zuletzt schon wieder ein Stück Boden gut gemacht hat, über großes Potenzial verfügt, wieder in deutlich höhere Bereiche vorzudringen - insbesondere da sich nun auch das Goldpreisumfeld wieder deutlich aufzuhellen scheint.

Übernahme durch einen Branchenplayer nicht unwahrscheinlich!

Zuletzt scheiterte der Milliardenplayer Lundin Mining (WKN A0B7XJ) mit der Übernahme der Gold und Kupfer Liegenschaft von Nevsun Resources (WKN 901340). Man hatte sogar zusammen mit Lundin etliche Übernahmeangebote vorgelegt. Daher ist die Nähe zu Lundin Mining nicht von der Hand zu weißen. Es ist in der Branche kein Geheimnis, dass Lundin Mining auf der Suche nach einer großen Gold-Kupferlagerstätte ist, um ihr Portfolio weiter auszubauen. Aber auch andere Branchenplayer suchen händeringenden nach bedeutenden Gold- und Kupferlagerstätten. Jahrelang wurde von den Big Player die Exploration vernachlässigt, so sind die großen Unternehmen nahezu gezwungen ihre abgebauten Ressourcen durch neue Akquisen zu ersetzen. Wir erwarten ein überaus spannendes und ereignisreiches Jahr für 2019 und darüber hinaus!

Deshalb ist unserer Meinung nach, gerade jetzt der richtige Zeitpunkt auf dem noch günstigen Niveau einzusteigen, nach dem Erhalt der ratifizierten Genehmigung, sollten Kurse unterhalb von 2 Euro der Vergangenheit angehören. Dies sieht auch die namenhafte kanadische Bank GMP Securities so. Welche vor Kurzem eine Kaufempfehlung mit einem ersten Kursziel von 2,70 CAD (1,80 €) veröffentlichte! Verpassen Sie es nicht, sich rechtzeitig zu positionieren!

Infrastruktur und Umgebung von Rovina

Bereits seit 2000 Jahren ist diese Gegend als äußerst profitable Bergbauregion für Gold und Kupfer bekannt. Die nahe gelegene Stadt Brad spiegelt die Geschichte dieser Region in ihrem Stadtwappen wider. Darauf sind neben einem Stück Gold auch eine Mine und eine Tanne zu sehen. Auch das Gemeindezeichen, welches den Eingang einer Mine darstellt, zeigt wie verbunden und Stolz die Menschen auf ihre Geschichte des Goldes sind.

Die Anwohner in der näheren Umgebung sind große Befürworter und Unterstützer des Projekts. Dies hat letztendlich die rumänischen Behörden dazu veranlasst die Minenlizenz zu erteilen. Aufgrund des geplanten Tagebaubetriebs und dem Verzicht auf die Nutzung von umweltschädlichem Cyanid wird es unserer Meinung nach Formsache sein, die Umweltstudie in den kommenden Monaten zum Abschluss zu bringen. Dann ist der Weg frei in Richtung schnelle Produktionsaufnahme auf diesem gigantischen Megaprojekt!

Doch nicht nur die vielversprechenden Landflächen und die bereits nachgewiesene, gewaltige Goldressource von 7,2 Mio. Unzen Gold sind ein Plus für Euro Sun Mining (WKN: A2ARP6). Auch die Infrastruktur bietet alles, was benötigt wird, um eine kostengünstige Produktion zu gewährleisten. In unmittelbarer Umgebung befinden sich ein Wasserkraftwerk, Eisenbahnanbindung und eine neu asphaltierte Autobahn. Die Stadt Brad befindet sich nur wenige Kilometer vom Projekt entfernt. Rumäniens Hauptstadt Bukarest befindet sich in etwa 300 Kilometer Entfernung.

Was wir in den kommenden Monaten erwarten

Als zusätzliche Auslöser für weitere, potenzielle Kurssteigerungen sehen wird die anstehende PEA zur Rovina-Lagerstätte, sowie Explorationsupdates vom Stanija-Projekt und Ende des Jahres dann Neuigkeiten zum ESIA (Environmental Social Impact Assessment) und der bereits angestoßenen, bankfähigen Machbarkeitsstudie, die die Experten von Ausenco und SRK erstellen werden. Je nachdem, wie diese ausfällt, erfolgt dann die Entscheidung zum Bau der Mine!

Das Management

Das erfahrene Management rund um den CEO Scott Moore verfügt über einen beachtlichen Track-Record. Nahezu das komplette Management war an der riesigen Erfolgsgeschichte von Belo Sun Mining (WKN A1C129) beteiligt. Chairman von Euro Sun Mining (WKN A2ARP6) ist kein geringerer als die Investorenlegende Kanadas überhaupt. Mit Stan Bharti, dem Gründer und CEO von Forbes & Manhattan. Er ist quasi der Mr. Turnaround und Takeover der Mining Branche mit seinem weltbekannten Unternehmen Forbes & Manhattan. Deshalb sind wir der festen Überzeugung, dass dies seine nächste Erfolgsstory sein könnte! Euro Sun Mining (WKN A2ARP6), hat derzeit ca. 62 Mio. Aktien ausstehend. Mit 4 Mio. CAD in der Kasse ist man gut aufgestellt. Die Insider halten einen Großteil der Aktien. Dem Unternehmen zufolge liegen 50-60 % dieser 62 Mio. Aktien in "starken Händen". Diese hohe Insiderbeteiligung ist bei Explorationsunternehmen als ein großer Vertrauensbeweis zu werten, wenn das Management ihr eigenes Geld in die Firma investiert.

Beginn des Gold Bullenmarkts 2019/2020?

Gerade haben sich die Goldanleger damit abgefunden, dass im Zuge des steigenden US-Dollars keine Luftsprünge beim Gold erwartet werden dürfen und schon steigt der Goldpreis. Die Rückkehr der Inflation ist eines der am meisten diskutierten Investmentthemen für 2019.

Angeheizt wird die Erholung im Goldpreis von der Furcht, dass es an mehreren Fronten Chaos geben könnte: ein möglicher Handelskrieg in Folge verschlechterter Beziehungen der Amerikaner zu China, der angebliche Hacker-Angriff aus Russland gegen politische Parteien in den USA, der komplizierte Ausstieg der Briten aus der Europäischen Union.

Der Goldpreis besitzt also begründetes und leichtes Aufwärtspotenzial. Die Goldminenaktien besitzen verglichen damit sogar noch deutlich höheres Potenzial.

Verglichen mit den Aufwärtsphasen 2000-2008 und 2008-2011 (wobei man die Phase von 2000-2011 auch zu einem großen Aufwärtszyklus zusammenfassen kann), befindet sich der junge Goldbullenmarkt noch immer in seiner Anfangsphase.

Nun hat jeder Bullenmarkt seine Eigenheiten und verläuft nicht 1:1 zu früheren Entwicklungen. Darum möchte ich mit dem Chart auch nicht die exakte zukünftige Entwicklung vorzeichnen. Doch gemeinsam haben Bullenmärkte, dass sie am Ende ein neues Allzeithoch erreichen, die mindestens 20 % über das alte Hoch hinauslaufen.

Das Hoch beim HUI-Index 2006 lag bei 515 und 2011 bei 628 Punkten. Das nächste signifikante Hoch müsste demzufolge zwischen 700-800 Punkten stehen. Aktuell notiert der HUI knapp unter 200 Zählern. Nehmen wir an, dass die Senior-Goldproduzenten in den nächsten Jahren nur hochprofitable Projekte betreiben und ihre Investitionen, zumindest in der Anfangsphase, mit mehr Behutsamkeit tätigen wie in den letzten Boomzyklen, so wäre für ein solches Hoch ein Goldpreis von etwa 1.800 US$ nötig. Bei gleichzeitiger Inflation der Kosten (Ölpreis, Stahlpreis, Löhne) könnte der für diese Indexstände benötigte Goldpreis auch >2.000 bis 2.500 US$ betragen.

Jetzt zuschlagen, bevor die breite Masse das Potenzial von Euro Sun Mining (WKN A2ARP6) erkennt!

Fazit

Mit Euro Sun Mining (WKN A2ARP6) haben wir ein Unternehmen ausfindig gemacht, dass ein derart hervorragendes Chance-Risiko-Verhältnis aufweist, wie man es sonst selten vorfindet. Ein massives Goldvorkommen mit 7,2 Mio. Unzen Gold, mitten in Europa mit nahezu allen benötigten Genehmigungen für den Produktionsbeginn in der Tasche. Investoren wie Forbes & Manhattan an Bord, die dafür bekannt sind, gute Anlageentscheidungen zu treffen, die nicht selten in einer Übernahme enden.

Miningstocks.expert (eine Marke von First Marketing GmbH)
Daniel Mußler- Chief Analyst
Botheplatz 34/1 * 69126 Heidelberg * Germany
E-Mail: info@miningstocks.expert * Webseite: www.miningstocks.expert

Rechtliche Hinweise/Disclaimer der First Marketing GmbH

Diese rechtlichen Hinweise gelten für die Veröffentlichung und Tätigkeit der First Marketing GmbH. Sie sind vor dem Lesen der Veröffentlichungen zur Kenntnis zu nehmen und sind anwendbar.

1. Allgemeine Angaben

Der "MiningStocks.Experts" ist eine Marke der First Marketing GmbH, Botheplatz 34/1, 69126 Heidelberg, www.first-marketing.de, ("First Marketing"). Die First Marketing kann auch unter anderen Marken Veröffentlichungen vornehmen.

Die First Marketing hat ihre Tätigkeit als Ersteller von Anlagestrategieempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 34 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 oder von Anlageempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 35 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, (bisher "Finanzanalysen") der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gemäß § 34c WpHG angezeigt. Die Pflichten der First Marketing regeln sich primär nach den §§34b, 34c WpHG, der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 und der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958.

2. Vergütung und Hinweis auf mögliche und bestehende Interessenskonflikte:

Die First Marketing erhält für die Vorbereitung, die Verbreitung und Veröffentlichungen ihrer Publikationen sowie für andere Dienstleistungen eine Vergütung. Diese Vergütung kann durch die Unternehmen über die die First Marketing Informationen veröffentlicht, durch mit diesen Unternehmen verbundene Dritte oder sonstige Dritte, die ein Interesse in Bezug auf die besprochenen Unternehmen verfolgen, erfolgen. Dadurch besteht ein Interessenkonflikt der First Marketing. Dieser kann zunächst dadurch begründet werden, dass die First Marketing im Interesse ihres Auftraggebers ihre Ausführungen vornehmen könnte.

Die Auftraggeber oder ihnen nahestehende Personen bzw. Unternehmen können zum Zeitpunkt dieser Beauftragung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und können daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert sein. Sie können aber auch daran interessiert sein, dass der Kurs des besprochenen Unternehmens sinkt, wenn sie deren Aktien günstiger erwerben wollen. Durch die Besprechung des Unternehmens können jedenfalls der Aktienkurs des Unternehmens erheblich beeinflusst werden. Insbesondere wird auch durch Wertpapiertransaktionen der Aktienkurs der besprochenen Unternehmen maßgeblich beeinflusst. Dies gilt insbesondere, wenn es sich um Unternehmen handelt deren Aktien keine breite Marktkapitalisierung haben und bei denen nur ein enger Markt besteht. Hier können auch nur geringe Auftragsvolumen erhebliche Auswirkungen auf die Kurse haben.

First Marketing, deren Mitarbeiter oder Gesellschafter sowie Personen bzw. Unternehmen die an der Erstellung der Veröffentlichungen beteiligt sind können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung direkt oder indirekt Aktien an dem Unternehmen über welche im Rahmen der Internetangebote berichtet wird. Dies ist regelmäßig der Fall. Dies begründet ebenfalls eine Interessenkollision. Solche Beteiligungen können erhöht oder verkauft werden, wobei insbesondere von einer erhöhten Handelsliquidität profitiert werden würde. Ein Kurszuwachs der Aktien der vorgestellten Unternehmen kann zu einem Vermögenszuwachs bei diesen Personen führen.

Angaben zu möglichen Interessenkonflikten gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958:

Gemäß § 85 Wertpapierhandelsgesetz und Finanzanalyseverordnung besteht u. a. die Verpflichtung, bei einer Finanzanalyse auf mögliche Interessenkonflikte in Bezug auf das analysierte Unternehmen hinzuweisen. Ein Interessenkonflikt wird insbesondere vermutet, wenn das die Analyse erstellende Unternehmen

an dem Grundkapital des analysierten Unternehmens eine Beteiligung von mehr als 5 % hält,
* in den letzten zwölf Monaten Mitglied in einem Konsortium war, das die Wertpapiere des analysierten Unternehmens übernommen hat, die Wertpapiere des analysierten Unternehmens aufgrund eines bestehenden Vertrages betreut,

in den letzten zwölf Monaten aufgrund eines bestehenden Vertrages Investmentbanking-Dienstleistungen für das analysierte Unternehmen ausgeführt hat, aus dem eine Leistung oder ein Leistungsversprechen hervorging,
* mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung der Finanzanalyse getroffen hat, und mit diesem verbundene Unternehmen regelmäßig Aktien des analysierten Unternehmens
* oder von diesen abgeleitete Derivate handeln, oder der für dieses Unternehmen zuständige Analyst sonstige bedeutende finanzielle Interessen in Bezug auf das analysierte Unternehmen haben, wie z.B. die Ausübung von Mandaten beim analysierten Unternehmen.

Die First Marketing GmbH verwendet für die Beschreibung der Interessenskonflikte gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958 folgende Keys:

Key 1: Das analysierte Unternehmen hat für die Erstellung dieser Studie aktiv Informationen bereitgestellt.

Key 2: Diese Studie wurde vor Verteilung dem analysierten Unternehmen zugeleitet und im Anschluss daran wurden Änderungen vorgenommen. Dem analysierten Unternehmen wurde dabei kein Research-Bericht oder -Entwurf zugeleitet, der bereits eine Anlageempfehlung oder ein Kursziel enthielt.

Key 5: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hat Aktien des analysierten Unternehmens vor ihrem öffentlichen Angebot unentgeltlich oder zu einem unter dem angegebenen Kursziel liegenden Preis erworben.

Key 9: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen hat mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung dieser Studie getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat First Marketing GmbH eine, vorab entrichtete Fee erhalten zur Verbreitung der Analyse.

Key 11: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hält an dem analysierten Unter- nehmen eine Nettoverkauf- oder -kaufposition, die die Schwelle von 0,5 % des gesamten emittierten Aktienkapitals des Unternehmens über- schreitet.

Übersicht über die bisherigen Anlageempfehlungen (12 Monate):

Art der Analyse: Datum: Kursziel/Aktueller : Erstempfehlung 09.08.2017 EUR 2,00/EUR 0,74

3. Wesentliche Informationsquellen, Hinweis auf zugrunde gelegte Angaben und Prognosecharakter

Die Publikation der First Marketing, wie etwa MiningStocks.Experts oder andere Publikationen, dienen ausschließlich zu Informationszwecken des Lesers.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet First Marketing unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen (in- und ausländische Medien, Zeitungen, Finanzmeldungen etc.) aber auch andere Quellen. First Marketing verwendet nur Quellen, die zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig gehalten worden sind. First Marketing und die von ihr zur Erstellung der Publikation beschäftigten Personen verwenden größtmögliche Sorgfalt darauf, dass die verwendeten und zugrundeliegenden Angaben soweit wie möglich vollständig und sachlich zutreffend sind. Prognosen und Einschätzungen werden entsprechend gekennzeichnet und formuliert. Es wird bei Prognosen und Einschätzungen ebenfalls darauf geachtet, daß diese auf sachlichen Grundlagen beruhen und realistisch sind. Trotzdem übernimmt First Media keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte.

4. Zusammenfassung der Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden

Die Bewertung der Unternehmen beruht auf der Grundlage einer quantitativen Auswertung von Unternehmensberichten und Veröffentlichungen zu dem Unternehmen sowie qualitativer Informationen, die für eine Einschätzung als relevant angesehen werden können. Hierbei werden Faktoren, wie Geschäftsprofil, Verschuldung, Kredite, Liquidität, Ertragskraft, Geschäftsmodelle, Geschäftsgang und ähnlichen Faktoren.

Bei börsennotierten Unternehmen wird bei der Beurteilung auch die sogenannte technische Analyse berücksichtigt.

5. Sensitivität der Bewertungsparameter - Änderungsmöglichkeit

Die Veröffentlichungen geben nur die Einschätzung und Meinung zum Zeitpunkt der Erstellung an. Der Zeitpunkt der Erstellung wird in der Veröffentlichung angegeben. Eine Pflicht zur Aktualisierung wird nicht übernommen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß Veränderungen in den verwendeten und zugrunde gelegten Angaben, Daten und Umstände erfolgen können und solche Änderungen einen erheblichen Einfluss auf die Einschätzungen des Unternehmens und seine Besprechung haben können.

6. Bedeutung der Empfehlungen

Die Aussagen und Meinungen der First Marketing in ihren Veröffentlichungen können allenfalls ein Faktor im Rahmen einer Anlageentscheidung des Lesers darstellen. Sie stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Ein Interessent sollte sich auch über andere Quellen über das Unternehmen informieren. Insbesondere stellen die Veröffentlichungen keine individuelle Empfehlung in Bezug auf den Leser dar. Weder durch den Bezug der Veröffentlichungen, noch durch ausgesprochene Empfehlungen oder wiedergegebenen Meinungen soll eine Finanzdienstleistung des Lesers, insbesondere ein Anlageberatungs- oder Anlagevermittlungsvertrag, mit der First Marketing oder dem jeweiligen Verfasser begründet werden.

Die Beurteilungen wenden sich an spekulativ eingestellte Privatanleger, aber auch institutionelle Anleger und professionelle Anleger. Leser sollten über ein entsprechendes Risikokapital und zusätzliche Vermögenswerte sowie einen Anlagehorizont von über fünf Jahren verfügen.

Im Rahmen der Veröffentlichungen bedeuten:

Kaufen: Absolutes Aufwärtspotenzial von mehr als 10 % innerhalb von sechs Monaten

Verkaufen: Absolutes Abwärtspotenzial von mehr als 10 % innerhalb von sechs Monaten

Halten: Absolutes Potenzial zwischen -10 % und +10 % innerhalb von sechs Monaten

7. Risikohinweise:

Börsenanlagen und Anlagen in Unternehmen (Aktien) sind immer spekulativ und beinhalten das Risiko des Totalverlustes.

Dies gilt insbesondere in Bezug auf Anlagen in Unternehmen, die nicht etabliert sind und/oder klein sind und keinen etablierten Geschäftsbetrieb und Firmenvermögen haben.

Aktienkurse können erheblich schwanken. Dies gilt insbesondere bei Aktien, die nur über eine geringe Liquidität (Marktbreite) verfügen. Hier können auch nur geringe Aufträge erheblichen Einfluß auf den Aktienkurs haben.

Bei Aktien in engen Märkten kann es auch dazu kommen, daß dort überhaupt kein oder nur sehr geringer tatsächlicher Handel besteht und veröffentlichte Kurse nicht auf einem tatsächliche Handel beruhen, sondern nur von einem Börsenmakler gestellt worden sind.

Ein Aktionär kann bei solchen Märkten nicht damit rechnen, daß er für seine Aktien einen Käufer überhaupt und/oder zu angemessenen Preisen findet.

In solchen engen Märkten ist besteht eine sehr hohe Möglichkeit zur Manipulation der Kurse und der Preise in solchen Märkten kommt es oft auch zu erheblichen Preisschwankungen.

Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität, sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist daher höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar.

Bei nicht börsennotierten Aktien und Papieren besteht kein geregelter Markt und ein Verkauf (oder Verkauf) ist nicht oder nur auf individueller Basis möglich.

8. Haftungsausschluss:

First Marketing übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der von ihr veröffentlichten Meinung und Einschätzung zu bestimmten Unternehmen. Sie schuldet auch insbesondere keinen Erfolg sofern ein Leser aufgrund einer veröffentlichten Einschätzung eine Anlageentscheidung treffen sollte.

Ein Leser sollte grundsätzlich nur Risikokapital in Aktien, die durch First Marketing vorgestellt werden, investieren, also Kapital mit dem er sich bei einem negativen Verlauf einen Totalverlust leisten kann.

Jegliche Haftung der First Marketing und ihrer Erfüllungsgehilfen gegenüber Lesern der Veröffentlichungen der First Marketing wird ausgeschlossen.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet First Marketing unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen aber auch andere Quellen. Die von uns verwendeten Quellen erachten wir als zuverlässig, es kann hier aber auch zu falschen Informationen und auch unzutreffende Bewertung von Informationen oder Daten kommen. Die Richtigkeit und Vollständigkeit der uns zur Verfügung gestellten Daten und Informationen und unsere Einschätzung und Meinung wird durch uns aber nicht garantiert oder sonst gewährleistet.

Leser sollten daher die gemachten Informationen immer selbst bewerten und eigene Sorgfalt anwenden. Sie sollten auch weitere Quellen und Berater benutzen.

Alle Veröffentlichung von First Marketing sind Meinungen und Beurteilungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Sie können ohne weitere Ankündigung geändert werden und müssen nicht unbedingt in zukünftigen Publikationen oder anderswo nachgedruckt werden.

9. Verantwortlichkeit nach TeleMedienGesetz (TMG)

Wir sind nach § 7 Abs.1 TMG nur für eigene Inhalte auf unseren Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Wir sind nach §§ 8 bis 10 TMG aber nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

10. Haftung für Links

Soweit unser Links zu externen Webseiten Dritter enthält, weisen wir darauf hin, daß wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Wir übernehmen für diese fremden Inhalte daher auch keine Gewähr. Für die Inhalte solcher verlinkten Seiten ist nur der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Vor einer Aufnahme einer Verlinkung werden die verlinkten Seiten im Hinblick auf mögliche Rechtsverletzung durchgesehen. Zu diesem Zeitpunkt waren rechtswidrige Inhalte dort nicht ersichtlich. Wir führen aber ohne konkrete Anhaltspunkt keine fortwährende Kontrolle solcher Seiten durch. Im Falle des Vorliegens und Bekanntwerdens von Rechtsverletzungen werden solche Links entfernt.

11. Hinweis auf Gebietsausschluss:

Die Veröffentlichungen der First Marketing sind nicht an Personen aus oder mit Wohnsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan gerichtet und dürfen auch nicht an diese weitergegeben werden.

Goldcorp (WKN 890493), Barrick Gold (WKN 870450), Freeport- McMoRan (WKN 896476), First Majestic Silver (WKN A0LHKJ), BHP Billition (WKN 908101), Newmont Mining (WKN 853823), Vale (WKN 897136), Rio Tinto (WKN 852147), Anglo Gold Ashanti (WKN 852147), Harmony Gold (WKN 851267), Benchmark Metals (A2JM2X), Ximen Mining (A1W2EG), Endeavour Silver (A0DJ0N), Silvercorp Metals (A0EAS0), Yamana Gold (357818), K+S (KSAG88) , Steinhoff (A14XB9), NEL ASA (A0B733) ,Vizsla Resources (WKN: A2PTL5), Ballard Power (wkn A0RENB), fuelcell Energy (A2PKHA), Varta (WKNA0TGJ5), Tesla (WKN A1CX3T), Powercell Sweden (WKN A14TK6), Plug Power (WKN A1JA81)

Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: Euro Sun Mining Inc.
Schlagwort(e): Finanzen

24.02.2020 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


981679 24.02.2020