Mit einem Kursziel von bis zu 29 Euro wird die Hugo Boss-Aktie von zahlreichen Analysten zum Kauf empfohlen. Wer sich der bullishen Stimmung anschließen will und von weiter steigenden Kursen der Hugo Boss-Aktie ausgeht, könnte diese Markterwartung mit Call-Optionsscheinen umsetzen, Turbo Calls befinden sich derzeit nicht auf dem Markt. Aktuell notiert die Hugo Boss-Aktie bei 23,80 Euro.

Der Sal. Oppenheim Call auf Hugo Boss, ISIN: DE000SAL1RM0, bis 10.6.05, Strike 20 Euro, BV 0,1, wird derzeit mit 0,41 – 0,43 Euro quotiert und ist somit wesentlich billiger als der identisch ausgestattete Call der Deutsche Bank, ISIN: DE000DB6DW75, welcher derzeit mit 0,45 – 0,46 Euro gehandelt wird. Obwohl das Deutsche Bank-Produkt einen geringeren Spread aufweist, ist die eingepreiste Volatilität, die den Optionsscheinpreis in die Höhe treibt, beim Deutsche Bank-Call wesentlich höher. Somit ist dem Sal. Oppenheim-Call trotz des größeren Spreads eindeutig der Vorzug zu geben.

Sollte die Hugo Boss-Aktie auch nur einen Teil der in sie gesetzten Kurserwartungen erfüllen, und innerhalb der nächsten zwei Monate beispielsweise bei 26 Euro notieren, so läge der Wert des Calls, sofern sich die implizite Volatilität nicht all zu stark verändert, ungefähr bei 0,64 Euro, was einer 39%-igen Kurssteigerung entspräche.