Der britische CIPS-Einkaufsmanagerindex für den Bausektor hat im Mai nicht nur die Erwartungen übertroffen, sondern dem Index ist zum ersten Mal seit Oktober 2012 auch der Sprung über die Wachstumsschwelle von 50 Punkten gestiegen. So stieg der Index im vergangenen Monat auf 50,8 Punkte. Analysten hatten im Konsens nur mit einem leichten Plus auf 49,7 Zähler gerechnet, nach 49,4 Punkten im April.

    Von den guten Daten kann das Pfund jedoch nicht profitieren. GBP/USD notiert gegen 12:50 Uhr MESZ mit einem Tagesminus von 22 Pips bei 1,5296. Auf die nächste Unterstützung trifft „Cable“ am Tief vom 3. Juni 2013 bei 1,5190. Der nächste Widerstand findet sich am gestrigen Hoch bei 1,5375.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.