Düsseldorf (BoerseGo.de) – Die Analysten der WGZ Bank haben die im Euro STOXX 50 notierte Aktie der Generali-Group erneut mit „Akkumulieren“ bewertet. Das Kursziel sehen sie unverändert bei 18 Euro.

    Generali-CEO Perissinotto hat in einem Interview nochmals die Akquisitionspläne des Konzerns bestätigt. Demnach seien Käufe in der Größenordnung von bis zu drei Milliarden Euro geplant. „Wenngleich nur mittelgroße Übernahmen bei der antizyklischen Akquisitionsstrategie im Fokus stehen, so könnte dies eine Kapitalerhöhung zur Folge haben.

    Bislang erzielt Generali die Bruttoprämien größtenteils in ihren Kernländern Italien, Frankreich und Deutschland, was insgesamt 80 Prozent in der Lebensversicherung beziehungsweise 65 Prozent in der Nicht-Lebensversicherung nach den Zahlen für das erste Halbjahr entspricht. Der wachstumsstarke osteuropäische Markt leistet bislang nur in der Nicht-Lebensversicherung einen wesentlichen Beitrag. Generali jüngst hat erst im Juli 30 Prozent an dem chinesischen Asset Manager Guotai AMC für 100 Millionen Euro erworben. Ende August wurde den Angaben zufolge der Markteintritt in Vietnam bekannt gegeben.