Frankfurt (BoerseGo.de) – Gold konsolidiert am Dienstag die deutlichen Gewinne bis 1.720,95 US-Dollar je Feinunze im Hoch, mit denen das Edelmetall in die neue Woche gestartet war. Dass der vorangegangene Preisrückgang bis 1.666,90 US-Dollar im Tief durch spekulative Finanzanleger getrieben war, verdeutlichen die jüngsten CFTC-Daten. Demnach wurden die Netto-Long-Positionen in der Woche zum 22. November um neun Prozent auf 137.700 Kontrakte auf ein 3-Wochentief reduziert.

    „Angesichts des noch immer relativ hohen Niveaus der spekulativen Netto-Long-Positionen dürfte sich Gold zunächst auch weiterhin im Einklang mit riskanten Anlagen bewegen. Seinen Status als sicheren Hafen wird das gelbe Edelmetall allerdings nicht verlieren, was u.a. am ungebrochen hohen Interesse an den Gold-ETFs erkennbar ist“, schreiben die Rohstoffanalysten der Commerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“.

    Gegen 14:50 Uhr MEZ notiert Gold bei 1.711,00 US-Dollar je Feinunze.