Singapur (BoerseGo.de) – Nachdem beim Goldpreis am Freitag das Gap, das im Zuge des Kursrutsches zwischen dem 12. und 15. April entstanden war, geschlossen wurde, kam es zum Wochenschluss zu einem kleinen Kursrücksetzer. Mit Beginn der neuen Handelswoche setzt das Edelmetall jedoch seine Erholung fort und notiert gegen 12:45 Uhr MESZ mit einem Plus von 0,57 Prozent bei 1.471,30 US-Dollar je Feinunze.

    Grund für die Kursgewinne von 4,2 Prozent in der vergangenen Woche (der höchste Wochengewinn seit Januar 2012) war die anhaltend hohe Nachfrage nach physischem Anlagegold, was die die Abflüsse aus mit Gold hinterlegten ETFs mehr als wettmachte. Hinzu kamen die Verluste des US-Dollar, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

    „Die zentrale Frage wird kurzfristig sein, ob die Anlagegold- und Schmucknachfrage weiterhin die ETP-Abflüsse und den Anstieg der Gold-Netto-Shortpositionen aufwiegen kann“, zitiert Bloomberg aus einem heute veröffentlichten Report der Barclays-Analysten Suki Cooper, Lynnden Branigan und Christoper Louney. Ihrer Meinung nach sollten die ETP-Abflüsse nachlassen, sobald Gold die 1.500er-US-Dollar-Marke zurückerobert oder sich die Aktienmärkte schwächer entwickeln.