New York (BoerseGo.de) – Die Analysten von J.P. Morgan haben ihre Prognosen für die meisten Metalle, darunter auch Gold, gesenkt. Wie das Finanzportal „MarketWatch“ am Dienstag berichtet, stutzten die Analysten ihre Goldpreisprognose für 2013 von bisher 1.745 auf nun 1.595 US-Dollar pro Feinunze.

    Kurzfristig, d.h. im zweiten Quartal, rechnen die Analysten mit einem durchschnittlichen Goldpreis von 1.450 US-Dollar (minus 18 Prozent gegenüber der vorherigen Prognose). Für 2015 wird ein durchschnittlicher Preis von 1.650 US-Dollar je Unze erwartet (minus fünf Prozent).

    Für Silber senkte J.P. Morgan die 2013er-Prognose von 30,01 auf nun 27,89 US-Dollar je Feinunze. Die 2013er-Kupferprognose wurde von 8.032 auf 7.707 US-Dollar pro Tonne zurückgenommen.