München (BoerseGo.de) – Der weltgrößte Anleiheninvestor Pimco hat seine Forderung nach einem sofortigen Austritt Griechenlands aus der Eurozone zurückgenommen. Das sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr kontrolliert möglich, sagte Andrew Bosomworth, Leiter des Portfoliomanagements bei der Allianz-Tochter im Gespräch mit der „Welt“. "Ein Austritt würde mit einem ungeordneten Kapitalschnitt einhergehen und die Märkte ins Chaos stürzen", so Bosomworth gegenüber der Zeitung.

Doch auch Sparen allein helfe dort nicht mehr. Die Politik müsse endlich erkennen, dass das nichts bringe. Bosomworth tritt für eine sanfte Umschuldung ein. „Deshalb wird es aller Voraussicht nach eine Umschuldung geben müssen, eine geordnete wohlgemerkt, so wie sie längst angedacht ist“, sagte der Manager.

Pimco ist mit einem verwalteten Vermögen von rund einer Billion Dollar die weltweite Nummer eins unter den Anleiheinvestoren