ANZEIGE

    London (BoerseGo.de) - Rohstoffexperten erwarten in den kommenden Wochen einen weiter sinkenden Heizölpreis, da der Preis vor allem vom Rohölpreis abhängig ist. Allein in den vergangenen fünf Wochen büßte der Preis für ein Barrel der Nordsee-Sorte Brent Crude um rund 10 US-Dollar bzw. 9 Prozent ein. Das ebenfalls für den Heizölpreis ausschlaggebende Gasöl hat im selben Zeitraum gar um 12 Prozent bzw. 120 US-Dollar je Tonne verloren. Demgegenüber fiel der Heizölpreis im Februar sogar nur unterdurchschnittlich stark (-5 Prozent). Stützend für die Heizölpreise dürfte sich aktuell zwar noch das kalte Winterwetter auswirken, mit dem Ausgang des Winters werde der Nachfrageeffekt als Preiskomponente aber immer schwächer, heißt es in Expertenkreisen. Heizöl könnte wegen der schwachen Entwicklung bei den Rohölpreisen daher weiter im Preis nachgeben.