New York (BoerseGo.de) - Die Analysten von Brean Murray, Carret & Co stufen die Titel des weltgrößten Computerherstellers Hewlett-Packard nach dem Wechsel an der Führungsspitze unverändert mit "Hold" ein.

Der frühere Chef Léo Apotheker konnte nach der Strategiewende keine klare Antwort geben, wie es weitergeht. Für die PC-Sparte sei die Unsicherheit nicht gut gewesen. Alleine der Abgang von Apotheker löse keines der geschäftlichen Probleme.So müsse der Konzern zahlreiche Probleme angehen, wie etwa die Umsatz- und Margenentwicklung im Service-Geschäft oder die Zukunft der PC-Sparte.

Die neue Führung unter Meg Whitmans als CEO kann die Analysten von Brean Murray, Carret & Co nicht in Gänze überzeugen. Angesichts ihrer Erfahrung als CEO von eBay sei unklar, ob sie als Fachfremde für ihre Tätigkeit beim Technologiekonzern Hewlett-Packard geeignet sei. Whitman müsse Investoren erst noch von ihrer Eignung überzeugen und verlorenes Vertrauen wieder herstellen. Investoren sei daher zu einer abwartenden Haltung zu raten.