Live und Direkt im Flow des Marktes - der Vorbörse-Wake-up-Call von BörseGo Jandaya - pünktlich um 8:45 Uhr und 15:00 Uhr auf Ihrem Trading-Desk

Einfach näher am Markt - mit den Echtzeitnachrichten von Jandaya: http://www.boerse-go.de/jandaya

US-Edition

Aktien, die in der Vorbörse großes Interesse auf sich ziehen. Blättern Sie, um sie aufzurufen!

Amazon.com mit eigenem Tablet

Nach einem Bericht von „TechCrunch“ soll der weltgrößte Online-Einzelhändler Amazon am morgigen Mittwoch einen Rivalen für Apples erfolgreiches iPad-Tablet vorstellen. Dem Gerät mit dem Namen „Kindle Fire“ wird zugetraut, zum stärksten Konkurrenten für Apple und sein iPad zu werden. Amazon kann beim Tablet nahtlos sein breites Angebot an Musik, Büchern, Filmen und Apps integrieren. Das Gerät soll nur etwa halb so teuer wie Apples günstigstes iPad-Modell sein. Amazon.com legen vorbörslich um 0,98 Prozent auf 226,41 Dollar zu.

US-Handelsbehörde ITC leitet Untersuchungen gegen Apple ein

Die US-Handelsbehörde ITC hat Untersuchungen gegen den IT-Giganten Apple eingeleitet. Angeblich soll der Konzern Patente des Konkurrenten HTC verletzt haben, bei denen es um die Anzeige von Informationen auf dem Bildschirm von mobilen Geräten geht. Sollten sich die Unterstellungen bewahrheiten, könnte die ITC die Einfuhr von Apple-Geräten in die USA verbieten. Apple-Papiere geben vorbörslich leicht um 0,15 Prozent auf 398,66 Dollar nach.

Family Dollar Stores mit Rekordumsatz

Die Handelskette Family Dollar Stores hat heute für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2011 einen Rekordumsatz sowie Gewinne auf Allzeithoch gemeldet. Die Titel geben vorbörslich trotzdem um 0,79 Prozent auf 53,75 Dollar ab.

Progress Software mit sinkenden Lizenzerlösen

Der Softwarekonzern Progress Software hat im dritten Quartal beim Gewinn und Umsatz den Konsens der Wall Street leicht überboten. Wegen rückläufiger Lizenzerlöse für Software stagnierte der Umsatz jedoch weitestgehend. Die Lizenzerlöse für Software gaben dabei um 13 Prozent auf 38,7 Millionen US-Dollar von 44,7 Millionen US-Dollar zuvor nach. Der Titel gibt vorbörslich deutlich um 8,10 Prozent auf 17,82 Dollar nach.