Live und Direkt im Flow des Marktes - der Vorbörse-Wake-up-Call von BörseGo Jandaya - pünktlich um 8:45 Uhr und 15:00 Uhr auf Ihrem Trading-Desk

    Einfach näher am Markt - mit den Echtzeitnachrichten von Jandaya: http://www.boerse-go.de/jandaya

    US-Edition

    Aktien, die in der Vorbörse großes Interesse auf sich ziehen. Blättern Sie, um sie aufzurufen!

    Dell übertrifft Marterwartungen im 4. Quartal deutlich

    Der PC- und Smartphone-Hersteller Dell berichtet für das vierte Quartal einen Gewinn von 0,53 Dollar pro Aktie und übertrifft damit die Erwartungen von Wall Street um 16 Cent. Der Umsatz klettert gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 5,3 Prozent auf 15,69 Milliarden Dollar, was knapp unter den Konsensschätzungen der Analysten von 15,71 Milliarden Dollar liegt. Die Investmentbank UBS hat derweil ihr Kursziel für den Titel von 15,50 Dollar auf 17,00 Dollar erhöht und stuft das Papier mit "Buy" ein. Dell steigen vorbörslich um 6,76 Prozent auf 14,85 Dollar.

    Sanofi-Aventis schluckt Genzyme

    Beim monatelang anhaltenden Übernahmepoker um den US-Biotech-Konzern Genzyme, hat sich das französische Pharmaunternehmen Sanofi-Aventis durchgesetzt. Die Franzosen teilten am Mittwoch mit, dass sie die US-Firma für insgesamt 20,1 Milliarden US-Dollar in bar übernehmen werden. Bis Ende 2020 sollen zudem die Genzyme-Aktionäre an dem künftigen Geschäftserfolg - den so genannten Meilensteinzahlungen - beteiligt werden. Genzyme-Papiere steigen vorbörslich um 1,60 Prozent auf 75,49 Dollar.

    Deere & Co.verdoppelt Gewinn im 1. Quartal

    Landmaschinenhersteller Deere & Co. hat im ersten Geschäftsjahresquartal seinen Gewinn gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt und zuletzt den globalen Netto-Umsatz zweistellig gesteigert. So ist im ersten Quartal ein Gewinn je Aktie von 1,20 US-Dollar erzielt worden. Analysten hatten hier 99 US-Cent auf dem Zettel stehen. Im Vorjahresquartal erzielte man hier noch 57 US-Cent je Aktie. Die Aktien steigen vorbörslich um 3,40 Prozent auf 96,80 Dollar an.

    Devon Energy übertrifft Gewinnerwartungen im 4. Quartal

    Wie Devon Energy berichtete, ist im vierten Quartal ein bereinigter Gewinn je Aktie von 1,57 US-Dollar erzielt worden. Die Analystenschätzungen lagen hier mit 1,41 US-Dollar deutlich darunter. Unbereinigt ging jedoch das Ergebnis für den Öl- und Gaskonzern gegenüber dem Vorjahresquartal um 16 Prozent auf zuletzt 562 Millionen US-Dollar zurück. Im vierten Quartal 2009 lag es noch bei 667 Millionen US-Dollar. Hingegen verfehlte Devon Energy mit einem Umsatz von 2,13 Milliarden US-Dollar die Prognosen der Analysten, die bei 2,33 Milliarden US-Dollar lagen. Die Titel steigen vorbörslich um 1,20 Prozent auf 89,00 Dollar.