München (BoerseGo.de) - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni erstmals seit Februar wieder verbessert. Der ifo-Geschäftsklimaindex stieg gegenüber dem Vormonat Mai von 114,2 Punkten auf 114,5 Punkte, wie das ifo-Institut am Freitag mitteilte. Die Volkswirte hatten hingegen im Schnitt mit einem Rückgang auf 113,5 Punkte gerechnet.

Erneut deutlich positiver wird von den rund 7.000 befragten Unternehmen die aktuelle Geschäftslage bewertet, sie verbesserte sich von revidiert 121,5 (ursprünglich: 121,4) Punkten auf 123,3 Zähler. Damit wurde der höchste Stand seit der Wiedervereinigung erreicht. Volkswirte hatten stattdessen einen Rückgang auf 121,0 Punkte erwartet.

Die Geschäftserwartungen für die nächsten sechs Monate sanken im Juni leicht auf 106,3 Punkte, nachdem im Vormonat noch 107,4 Zähler erreicht wurden. Der Markt hatte mit einem Rückgang auf 106,4 Punkte gerechnet.

"Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem robusten Aufschwung", sagte ifo-Chef Hans-Werner Sinn mit Blick auf die neuen Umfrageergebnisse. Impulse gebe es weiter vom Auslandsgeschäft. Außerdem habe sich im Bauhauptgewerbe das Geschäftsklima merklich aufgehellt.