Frankfurt (BoerseGo.de) – Independent Research votiert weiterhin, die Aktie des US-Pharmakonzerns Pfizer zu „Halten“. Das Kursziel sieht Analyst Christoph Schöndube unverändert bei 21,00 US-Dollar. Am Vortag ging das Papier mit einem Kurs von 20,03 US-Dollar aus dem Handel.

    Nachdem das Pfizer-Patent für sein Hauptumsatzmedikament, den Cholesterinsenker Lipitor, am 30.11.2011 in den USA ausgelaufen sei, habe der indische Generikahersteller Ranbaxy Laboratories wie erwartet die Zulassung für das Nachahmerpräparat erhalten. Eine weitere Nachahmerversion sei vom Generikahersteller Watson Pharmaceuticals Inc. auf den US-Markt gebracht worden. Positiv wertet Schöndube, dass Pfizer eine exklusive Vereinbarung mit Watson Pharmaceuticals getroffen habe. Pfizer liefere eine autorisierte generische Version von Lipitor und erhalte als Gegenleistung dafür eine Umsatzbeteiligung. Zudem geht der Pharmariese nach Informationen des Independent Research-Experten davon aus, dass ein Drittel der Patienten, die Lipitor derzeit einnehmen, dem Originalpräparat treu blieben.

    Darüber hinaus will Pfizer den Tiermedizinbereichs abspalten. Im Juli dieses Jahres habe der Konzern bekannt gegeben, auch einen Verkauf der Sparte zu prüfen, allerdings würde dieser zu hohen Kapitalertragssteuern führen, so Schündube.

    „Aus seiner Sicht sind die Umsatzeinbußen aufgrund des Patentverlustes bereits im Aktienkurs eingepreist, schreibt der Analyst in seinem Bericht. Die begonnenen Strategiewende bzw. die Fortschritte beim Verkauf bzw. der Abspaltung von Unternehmensteilen sollten zudem für positive Impulse sorgen.