Gestern verzeichnete der Goldpreis mit etwas mehr als 500 US-Dollar seinen höchsten Wert seit 18 Jahren. Der vorläufige Höchststand wurde sogar bei 505 US-Dollar markiert. Mittlerweile gab der Preis für eine Feinunze Gold jedoch bereits wieder deutlich auf 493,55 US-Dollar nach.

WERBUNG

Wer nach dem raschen Anstieg des Goldpreises die Gefahr einer deutlichen Korrekturbewegung vermutet, der könnte beispielsweise folgende Short-Hebelprodukte einsetzen, um von einer Kurskorrektur des Edelmetalles zu profitieren:

Beispiel Put-Optionsschein:
UBS Put-Optionsschein auf Gold, Strike 480 USD bis 12.3.07, ISIN CH0020115058, BV 0,1. Beim aktuellen Goldpreis wird der Put mit 1,70 – 1,75 Euro gehandelt. Wenn der Preis für eine Feinunze Gold innerhalb der nächsten 2 Wochen beispielsweise auf 480 US-Dollar korrigieren sollte, dann wird der Wert dieses Puts etwa bei 2,14 Euro (+22,29%) liegen.

Beispiel TurboPut:
Für Anleger, die KO-Produkte vorziehen, könnte der ABN Mini Future-Short, ISIN NL0000448025 in Frage kommen. Das KO-Produkt weist einen Finanzierungslevel von 556,04 US-Doller auf, die SL-Schwelle befindet sich bei 527 US-Dollar. Der Turbo-Put mit Bezugsverhältnis 0,1 wird derzeit mit 5,32 – 5,42 Euro quotiert. Fällt der Goldpreis in den nächsten 2 Wochen auf 480 US-Dollar, dann wird sich der ungefähre Wert dieses Turbos etwa bei 6,27 Euro (+15,68%) befinden.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf für Gold oder von Hebelprodukte auf eine Feinunze Gold dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

anlagezertifikate.de