Mit Jandaya live und direkt im Flow des Marktes. Jandaya Briefing: das Wichtigste des Tages - pünktlich um 16:00 Uhr auf Ihrem Trading-Desk: www.jandaya.de

    Die wichtigsten Meldungen des Tages:

    DAX steigt auf neues Allzeithoch

    Der DAX ist am Freitag erneut auf ein neues Rekordhoch geklettert. In der ersten Handelsstunde erreichte der deutsche Leitindex mit 8.358,23 Punkten den höchsten Stand aller Zeiten. Anschließend bröckelten die Kurse allerdings deutlich ab.

    Bernanke warnt vor Risiken im Schattenbankensektor

    US-Notenbankchef Ben Bernanke hat vor Risiken im Schattenbankensektor gewarnt. Es müssten weitere Schritte unternommen werden, um die Risiken im Schattenbankensystem zu reduzieren, sagte Bernanke am Freitagnachmittag bei einer Rede in Chicago. Das Finanzsystem hat laut Bernanke noch immer mit den Folgen der Finanzkrise zu kämpfen.

    Frankreich wehrt sich gegen Kritik der Bundesbank

    Frankreichs Finanzminister Pierre Moscovici hat die Ausgabenpolitik seines Landes gegen Kritik aus Deutschland in Schutz genommen. Die französische Regierung betreibe eine ernsthafte Haushaltspolitik, wolle aber keinen dogmatischen Austeritätskurs, sagte Moscovici in einem Interview mit dem Deutschlandradio. „Unsere Haushaltspolitik ist ernsthaft und sie zielt darauf ab, das Defizit zu verringern, das 2011 noch bei 5 Prozent lag. Und dabei wäre es 2012 geblieben, wenn wir nicht eingegriffen hätten. Für 2013 haben wir einen Haushalt verabschiedet, der Umstrukturierungen in Höhe von 30 Milliarden Euro vorsieht.“ Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hatte in einem Interview stärkere Einsparungen im französischen Staatshaushalt gefordert.

    Griechenland: Erste Fortschritte bei der Haushaltskonsolidierung

    Griechenland macht offenbar Fortschritte bei der Sanierung seiner Staatsfinanzen. Das Haushaltsdefizit der Zentralregierung sank im Zeitraum Januar bis April auf 330 Millionen Euro, wie das Finanzministerium am Freitag in Athen mitteilte. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte das Defizit noch bei 1,7 Milliarden Euro gelegen.

    EZB: Banken wollen 6 Mrd. Euro an LTRO-Krediten tilgen

    Die Geschäftsbanken im Euroraum wollen in der kommenden Woche wieder einen signifikanten Betrag an Krediten aus zwei langfristigen Refinanzierungsoperationen (LTRO) an die Europäische Zentralbank (EZB) zurückzahlen. Wie die EZB am Freitag mitteilte, werden am kommenden Mittwoch insgesamt gut 6,3 Milliarden Euro getilgt. In der Vorwoche haben die Institute unmittelbar nach der Leitzinssenkung der EZB nur einen geringen Betrag von 800 Millionen Euro überwiesen. Aus dem ersten Dreijahrestender von Dezember 2011 sollen in der kommenden Woche 1,205 Milliarden Euro zurückgezahlt werden, aus der zweiten Auflage 5,152 Milliarden Euro.

    DAI: Finanztransaktionssteuer hat verheerende Auswirkungen auf Realwirtschaft

    Die Finanztransaktionssteuer wird einer Studie zufolge erhebliche Auswirkungen auf die Realwirtschaft mit sich bringen. Wie eine Analyse des Deutschen Aktieninstituts (DAI) zeigt, müssten 24 große Unternehmen in Deutschland „unter konservativen Annahmen“ mit bis zu 1,5 Milliarden Euro im Jahr an Belastungen rechnen. Über die Analyse, in der die Auswirkungen des Steuervorschlags der EU-Kommission untersucht werden, berichtete die Börsen-Zeitung am Freitag.

    New York: Polizei gelingt Coup gegen Cyber-Bankräuber

    Der Polizei in New York ist ein Coup gegen eine internationale Bande von Cyber-Bankräubern gelungen. Nach Angaben des Justizministeriums wurden in den USA sieben Verdächtige festgenommen. In Deutschland sitzen offenbar zwei mutmaßliche Beteiligte in Untersuchungshaft. Der internationalen Bande wird zur Last gelegt, in zwei Aktionen Kreditkarten und Konten manipuliert und sich so 45 Millionen Dollar ergaunert zu haben.

    Dell-Investoren legen neues Angebot vor

    Die Dell-Aktionäre Southeastern Asset Management und Carl Icahn haben laut US-Medienberichten einen neuen Gegenentwurf zum Übernahmeangebot des Dell-Gründers Michael Dell vorgestellt. Demnach sollen die Aktionäre ihre bisherigen Aktien behalten und und zusätzlich zwölf Dollar je Aktie in Form von Bargeld oder neu ausgegebenen Aktien erhalten. Michael Dell bietet 13,65 Dollar je Dell-Aktie.

    Die wichtigsten Meldungen der Vorbörse können Sie hier nachlesen Jandaya Wake Up Call: das Wichtigste der Vorbörse