Mit Jandaya live und direkt im Flow des Marktes. Jandaya Briefing: das Wichtigste des Tages - pünktlich um 16:00 Uhr auf Ihrem Trading-Desk: www.jandaya.de

    Die wichtigsten Meldungen des Tages:

    USA: Empire State Index weiter rückläufig

    Die Stimmung im verarbeitenden Gewerbe im Bundesstaat New York hat sich im Januar erneut verschlechtert. So sank der Empire State Index, das Stimmungsbarometer der New Yorker Fed für die Region, von revidierten minus 7,3 Punkten (zunächst: minus 8,1 Zähler) auf aktuell minus 7,8 Punkte. Analysten hatten im Konsens hingegen mit einem Anstieg auf minus 1,0 Zähler gerechnet.

    USA: Einzelhandelsumsatz steigt erneut

    Der US-Einzelhandel hat im Dezember den zweiten Monat in Folge mehr Umsatz gemacht als im Vormonat. Wie das US-Handelsministerium am Dienstag mitteilte, legten die Einzelhandelsumsätze im Dezember sequenziell um 0,5 Prozent und damit deutlich stärker als von Analysten im Konsens mit plus 0,2 Prozent erwartet zu. Der aktuelle Zuwachs ist der stärkste seit September.

    US-Notenbankchef Bernanke fordert Anhebung der Schuldengrenze

    US-Notenbankchef Ben Bernanke hat die Abgeordneten des Kongresses zur Anhebung der Schuldenobergrenze ermahnt. Ein Staatsbankrott müsse unter allen Umständen vermieden werden, forderte der Notenbanker. „Es ist sehr wichtig, dass der Kongress die notwendigen Maßnahmen ergreift und die Grenze erhöht, um eine Situation zu vermeiden, bei der unsere Regierung die Rechnung nicht bezahlt“, sagte Bernanke

    US Redbook: Store Sales sinken im Januar

    US Redbook: Store Sales sinken im Januar um 0,3 Prozent gegenüber dem Vormonat.

    USA: ConocoPhillips verkauft Ölfelder für $1,05 Mrd. an Denbury Resources

    ConocoPhillips verkauft seine Ölfelder in der Cedar Creek Anticline in den US-Bundesstaaten North Dakota und Montana an Denbury Resources. Wie der US-Ölkonzern am Dienstag bekannt gab, liegt der Kaufpreis bei 1,05 Milliarden US-Dollar.

    Spekulationen vor Facebook-Pressekonferenz

    Spekulationen vor Facebook-Pressekonferenz um 19 Uhr deutscher Zeit; mögliche Vorstellung eines neuen Smartphone-Apps oder einer verbesserten Suchfunktion. (TechCrunch)

    SAP verfehlt Umsatzerwartungen

    SAP verfehlt in 2012 mit einem Umsatz von 16,22 Milliarden Euro (Vorjahr: 14,23 Milliarden Euro) die Erwartungen von 16,4 Milliarden Euro. Der Umsatz im vierten Quartal liegt bei 5,06 Milliarden Euro (Prognose: 5,13 Milliarden Euro).Das EBIT liegt im vierten Quartal mit 1,96 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,78 Milliarden Euro) unter den Erwartungen von 2,01 Milliarden Euro.

    E.ON verkauft SPP-Beteiligung

    E.ON verkauft seine Beteiligung am slowakischen Energieunternehmen Slovenský Plynárenský Priemysel (SPP). Der Anteil im Volumen von 24,5 Prozent wird vom tschechischen Energieunternehmen Energetický a Prumyslový Holding (EPH) übernommen. Die Transaktion hat ein Volumen von 1,3 Milliarden Euro. Der Deal soll in den kommenden Wochen über die Bühne gehen.

    Air Berlin mit Stellenabbau

    Air Berlin hat am heutigen Dienstag ein neues Sanierungsprogramm bekanntgegeben. Demnach sind herbe Einschnitte bei Personal und Flotte geplant. Bis Ende 2014 sollen insgesamt 900 Stellen wegfallen.

    Die wichtigsten Meldungen der Vorbörse können Sie hier nachlesen Jandaya Wake Up Call: das Wichtigste der Vorbörse