Berlin (BoerseGo.de) - Die Landesbank Berlin hat das Kursziel für Johnson & Johnson nach Zahlen von 75,00 auf 77,00 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen.

    Nach Ansicht der Analysten ist die Bilanz des US-Pharma- und Konsumgüterherstellers zum zweiten Quartal trotz hoher Sonderbelastungen und ungünstiger Wechselkursentwicklung solide ausgefallen. Insbesondere das internationale Pharmageschäft habe überzeugt, die Entwicklung im Konsumgüterbereich sei hingegen enttäuschend ausgefallen.

    Vor Sondereffekten hatte das Unternehmen je Aktie 1,30 US-Dollar verdient und damit einen Cent mehr als im Schnitt erwartet. Der Umsatz war von April bis Juni um knapp ein Prozent auf 16,5 Milliarden US-Dollar zurückgegangen und verfehlte damit Erwartungen von Branchenexperten.

    In einem unsicheren gesamtwirtschaftlichen Umfeld seien defensive Titel wie Johnson & Johnson gefragt, die Kaufempfehlung bleibe deshalb bestehen.