Jakarta (BoerseGo.de) – Die Kaffeeexporte aus Indonesien, dem drittgrößten Produzenten von Robusta-Kaffeebohnen, dürften trotz einer Rekordernte infolge eines zunehmenden inländischen Konsums zurückgehen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

    WERBUNG

    Die Exporte sollen in den zwölf Monaten ab dem 1. April auf 450.000 Tonnen sinken. Dies wäre 7,4 Prozent weniger als die 486.000 Tonnen des vergangenen Jahres. Gleichzeitig soll die Ernte auf 640.000 Tonnen steigen – zehn Prozent mehr als im letzten Jahr. Derweil habe sich der indonesische Konsum in den vergangenen zehn Jahren auf 149.000 Tonnen fast verdoppelt, so die Nachrichtenagentur.

    „Kaffee ist die beste Wette im Segment der Soft Commodies“, zitiert Bloomberg Shawn Hackett, Präsident von Hackett Financial Advisors in Boynton Beach, Florida. Hackett erwartet, dass in der kommenden Saison ein Defizit von jeweils zwei Millionen Säcken Robusta- und Arabica-Kaffee à 60 Kilogramm entstehen wird, nach zuletzt einem Überschuss von neun Millionen Säcken.