Frankfurt (BoerseGo.de) – Der Kakaopreis erholt sich am Dienstag ein wenig von seinen zuletzt deutlichen Verlusten, die die Notierungen am Montag ein Zweiwochentief bei 2.207,00 US-Dollar je Tonne erreichen ließen. Aufgrund von Trockenheit blieben viele Kakaobohnen in der Elfenbeinküste zu klein und erfüllen die Minimalanforderungen zum Aufkauf nicht, wie die Rohstoffanalysten der Commerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“ schreiben.

    „Dies ließ den Kakaopreis zwischenzeitlich steigen. Nun allerdings hat die ivorische Regierung Exporteuren und Verarbeitern Zuschüsse zugesagt, wenn sie die Ware dennoch abnehmen. Somit dürfte mehr Kakao auf den Markt kommen“, heißt es weiter.