Frankfurt (BoerseGo.de) - Kupfer erholt sich am Dienstag ein wenig von seinem zu Wochenbeginn erreichten 14-Monatstief bei 6.698,00 US-Dollar je Tonne. Das rote Metall scheiterte jedoch daran, die 7.000er-USD-Marke nachhaltig zu überwinden, und fiel nach einem kurzen Blick über die runde Marke wieder unter diese zurück. Gegen 14:40 Uhr MESZ notiert Kupfer bei 6.954,00 US-Dollar je Tonne.

    Die Tatsache, dass der Kupferpreis binnen nur acht Handelstagen um 15 Prozent zurückgegangen sei, mahne in doppelter Hinsicht zur Vorsicht, schreiben die Rohstoffanalysten der Commerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“. „Zum einen zeigt sich noch nicht die starke Nachfrage, die angesichts des anhaltenden Produktionsdefizits eigentlich unterstützend wirken sollte. Zum anderen wird die Preisentwicklung von „Dr. Kupfer" oft als vorlaufender Konjunkturbarometer angesehen. Die aktuelle Preisschwäche verunsichert die Marktteilnehmer also auch, weil dieser Indikator auch die Krise von 2008 gut vorausgesagt hat. Auch wenn die Gefahren für die Weltkonjunktur nicht von der Hand zu weisen sind, glauben wir, dass der Markt kurzfristig übertreibt“, so die Commerzbank.