Tokio (BoerseGo.de) – Kupfer gibt am Dienstag den zweiten Tag in Folge nach. Das Industriemetall belastet die Erwartung, dass die US-Notenbank bald damit beginnen wird, ihre Quantitative-Easing-Maßnahmen (QE3) zurückzuführen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

    Die Federal Reserve Bank (Fed), die am Mittwochabend das Sitzungsprotokoll ihres Juli-Treffens veröffentlichen wird, dürfte mit einer ersten Reduzierung ihrer monatlichen Anleihenkäufe im September beginnen. Dies erwarten 65 Prozent der von Bloomberg befragten Analysten. Die Anleihenkäufe waren initiiert worden, um das Wirtschaftswachstum der USA, dem zweitgrößten Kupferkonsumenten weltweit, anzukurbeln.

    „Die Stimmung gegenüber Kupfer ist angesichts der Besorgnis über die Haltung der Fed zu den Anleihenkäufen gedrückt“, zitiert Bloomberg Kazuhiko Saito, Analyst bei dem Rohstoffbroker Fujitomi Co. in Tokio. Hinzu komme, dass sich die Investoren vor den dieswöchigen Daten aus dem verarbeitenden Gewerbe Chinas zurückhielten, heißt es weiter.

    Gegen 12:30 Uhr MESZ notiert Kupfer mit einem Minus von 0,07 Prozent bei 7.304,00 US-Dollar je Tonne.