Schanghai (BoerseGo.de) - Kupfer ist am Donnerstag zum ersten Mal seit fast 18 Monaten unter die Marke von 7.000 US-Dollar je Tonne gefallen. Belastend sind jüngste Daten von Europa bis China, die suggerieren, dass die Nachfrage zurückgehen wird, wie die Nachrichtengagentur Bloomberg berichtet.

    Im Tief notierte Kupfer bei 6.896,00 US-Dollar je Tonne – so niedrig, wie seit Oktober 2011 nicht mehr. Die europäischen Autoverkäufe sind auf ein 20-Jahrestief gefallen und die US-Notenbank hatte in ihrem gestern veröffentlichten Konjunkturbericht, dem sogenannten Beige Book, das Wachstum der US-Wirtschaft als „moderat“ bezeichnet. Das chinesische Wirtschaftswachstum lag im ersten Quartal ebenso wie die Industrieproduktion im März unter den Erwartungen der Analysten.

    „Nachdem die Kupfernotierungen wichtige charttechnische Marken unterschritten haben, setzt Kupfer seinen Abwärtstrend fort“, zitiert Bloomberg Xu Liping, Analyst bei HNA Topwin Futures in Schanghai.