London (BoerseGo.de) – Kupfer verbucht am Dienstag im Umfeld sinkender Notierungen an den Aktienmärkten und bei Industriemetallen die größten Verluste seit einer Woche. Dahinter stehe auch die Befürchtung, dass die Nachfrage aus China, dem größten Kupferverbraucher weltweit, nachlassen könnte, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

    Auf der Agenda stehen am 13. Oktober die Daten zum chinesischen Exportwachstum im September. Von Bloomberg befragte Analysten erwarten im Konsens, dass dieses auf 20,5 Prozent gesunken sein könnte. Am 14. Oktober folgen die chinesischen Verbraucherpreise, die der Konsensschätzung zufolge um 6,1 Prozent gestiegen sein und damit deutlich über der Zielmarke der Regierung von vier Prozent liegen dürften.

    Die Händler seien ein bisschen nervös wegen der wahrscheinlich schwächeren Exportdaten und stärker als erwartet gestiegenen Verbraucherpreisen, zitiert Bloomberg den UBS-Analysten Angus Staines.

    Gegen 15:45 Uhr MESZ notiert Kupfer bei 7.215,00 US-Dollar je Tonne.