Schanghai (BoerseGo.de) – Kupfer gibt am Donnerstag den dritten Handelstag in Folge nach. Grund ist die Sorge, dass die Nachfrage aus China, den USA und Deutschland, den weltgrößten Konsumenten, nachlassen wird. Gegen 12:30 Uhr MESZ notiert das rote Metall mit einem Minus von 1,01 Prozent bei 7.135,00 US-Dollar je Tonne.

    Die US-Industrieproduktion ist im April mit einem Minus von 0,5 Prozent im Monatsvergleich so stark zurückgegangen, wie seit acht Monaten nicht mehr. Das deutsche Bruttoinlandsprodukt stieg im ersten Quartal 2013 lediglich um 0,1 Prozent (statt der erwarteten plus 0,3 Prozent) und Lian Weiliang, stellvertretender Vorsitzender der chinesischen National Development and Reform Commission sagte, die chinesische Wirtschaft erfahre Abwärtsdruck.

    „Chinesisches Wachstum und Nachfrage sind schwach“, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg Xu Liping, Analyst bei HNA Topwin Futures Co. „Die schwachen Daten haben die Kupfernotierungen sinken lassen und sie sind nun auf dem Weg zu einem Test der Unterstützung bei 7.000 US-Dollar“, so Xu Liping.