London (BoerseGo.de) – Kupfer kann zur Wochenmitte deutlich zulegen und macht damit die Verluste der vergangenen drei Handelstage fast komplett wieder wett, die das rote Metall auf den tiefsten Stand seit Oktober 2011 bei 6.779,00 US-Dollar pro Tonne gedrückt hatten. Gegen 13:10 Uhr MESZ notiert das Kupfer mit einem Plus von 2,49 Prozent bei 6.998,00 US-Dollar je Tonne und ist damit der größte Gewinner unter den Industriemetallen.

    Grund für das satte Kursplus sind Spekulationen am Markt, dass die großen Notenbanken weitere Schritte unternehmen werden, um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Neben Rohstoffen profitieren auch die Aktienmärkte von der Erwartung weiterer geldpolitischer Lockerungen. Zinsfantasie in der Eurozone schürte zuletzt der am Morgen gemeldete und enttäuschend ausgefallene deutsche ifo-Geschäftsklimaindex.

    „Die US-, die europäischen und die asiatischen Aktienmärkte erholen sich im Verbund mit den Ölpreisen und die Stimmung gegenüber Rohstoffen scheint sich insgesamt zu verbessern“, zitiert Bloomberg Pengjiang „Richard” Fu, Director for Asian Commodities Trading bei Newedge in London. Zu der Kupfererholung beigetragen hätte auch die Glattstellung von Shortpositionen an der Shanghai Futures Exchange (SHFE), heißt es weiter.

    Der Markt sei bei Kupfer extrem „short“ positioniert, was den Markt zunehmend anfällig werden lasse für eine Rally infolge der Glattstellung dieser Positionen, schrieb Barclays-Analyst Gayle Berry bereits am 19. April in einem Report.