WERBUNG

Kurzfristige Preisfluktuationen bei Kupfer werden keine Auswirkungen auf die langfristige Preisbildung bei Kupfer haben, so Peter Kukielfki, der leitende Geschäftsführer bei dem kanadischen Minenunternehmen Falconbridge. Das Unternehmen konzentriere sich auf die langfristige Preisentwicklung bei Kupfer und schätzt, dass die Preise in der nächsten Dekade höher notieren werden, als in der letzten, da sich das Angebot nicht so schnell entwickeln könne, wie die Nachfrage. Die Erschließung neuer Minen und die Ausweitung der Produktion in bestehenden Minen werde noch Jahre dauern. Zudem werden die Preise wegen der geringen Zahl von Kupferproduzenten in der Industrie eine stabile Entwicklung aufweisen.