Die Lage am deutschen Arbeitsmarkt hat sich im Juni überraschend deutlich aufgehellt. Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mitteilte, sank die Arbeitslosenzahl saisonbereinigt um 49.000, nachdem sie bereits im Vormonat um revidiert 83.000 (vorläufig: 93.000) zurückgegangen war. Die Volkswirte hatten durchschnittlich nur mit einem Rückgang um 30.000 gerechnet.

Insgesamt waren im Juni 4.397.158 Menschen ohne Arbeit. Das sind 183.000 weniger als im Mai (4.535.317). Im Vergleich zum Vorjahresmonat ging die Zahl der Arbeitslosen um rund 383.000 zurück.

"Die Entwicklung am Arbeitsmarkt war im Juni erfreulich. Die Beschäftigung ist wieder auf Vorjahresniveau, die Arbeitslosigkeit sank stärker als in einem Juni üblich und die Nachfrage nach Arbeitskräften ist nach wie vor hoch", erklärte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-J. Weise.