Seit Wochen gleichen die Kurse an den internationalen Börsen einer Achterbahnfahrt – die starken Kursbewegungen haben zu Verunsicherungen bei den Anlegern geführt. „Wir stellen fest, dass viele Investoren in dieser turbulenten Börsenphase eine Möglichkeit suchen, ihr Anlagekapital zu parken, um erst bei Anzeichen für eine Erholung wieder in höherem Umfang auf die Aktienmärkte zu setzen“, erklärt Thomas Meyer zu Drewer, der das ETF-Geschäft von Lyxor Asset Management in Deutschland und Österreich leitet. Diese Entwicklung lasse sich an den Mittelzuflüssen des Lyxor ETF Euro Cash (EONIA) ablesen. Seit seinem Listing an der Deutschen Börse Mitte März – an der EuroNext ist das Produkt bereits seit dem 27. September 2007 gelistet – sind die Assets under Management dieses Lyxor ETFs bis Mitte August um rund drei Viertel auf jetzt knapp 2,5 Milliarden Euro gestiegen.

Der Lyxor ETF Euro Cash (EONIA) bietet Investoren eine einfache Möglichkeit, sichere und stabile Renditen zu erzielen. Die renommierte Rating-Agentur Standard & Poor’s hat dem Lyxor ETF Bestnoten verliehen: Die Qualität des Fonds wird mit AAAf bewertet, die Volatilität mit S1+. Die Bewertung AAAf gibt an, dass die Portfoliozusammensetzung des Lyxor ETF dem Anleger einen hohen Schutz vor Ausfallrisiken ermöglicht – das Rating S1+ steht dafür, dass der ETF kaum auf Veränderungen der Marktbedingungen reagiert und eine äußerst geringe Volatilität aufweist. Der Lyxor ETF Euro Cash (EONIA) ist einer der ersten ETFs überhaupt, der von der Rating-Agentur Standard & Poor’s bewertet wurde.