Singapur (BoerseGo.de) – Mais hat in einer ersten Reaktion auf die Veröffentlichung der neuesten Prognosen zu dem weltweiten Mais-Lagerbeständen am Mittwoch nachgegeben, sich seitdem jedoch wieder erholt und notiert am Donnerstag gegen 12:00 Uhr MESZ bei 654,50 US-Cents je Scheffel.

    Die US-Agrarbehörde USDA hat ihre Prognose zu den weltweiten Mais-Vorräten in ihrem April-Report auf 125,29 Millionen Tonnen angehoben. Im März waren Lagerbestände in Höhe von 117,48 Millionen Tonnen prognostiziert worden. Von Bloomberg befragte Analysten hatten im Konsens lediglich mit 120,41 Millionen Tonnen gerechnet.

    „Mais dürfte sich wahrscheinlich seitwärts bis leicht bärisch entwickeln“, zitiert die Nachrichtenagentur Graydon Chong, Getreide- und Ölsaatenanalyst bei Rabobank International.