MAN - WKN: 593700 - ISIN: DE0005937007

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 59,66 Euro

    Rückblick: Massiv unter Druck gerieten die Aktien von MAN, nachdem die Kurse Ende Juni unter die mittelfristige Aufwärtstrendlinie zurückfielen. Dieses Verkaufssignal löste eine Stopplosswelle aus, mit der die Kurse schnell bis auf ein aktuelles Tief bei 50,78 Euro zurückfielen. Vor allem der erste Teil dieser Abwärtsbewegung war sehr dynamisch und erst Anfang August konnte die Abwärtsbewegung etwas gebremst werden.

    Zuletzt kam es dabei auf der horizontalen Unterstützung um 51,00 Euro zu einem neuerlichen Reversal. Mit diesem schafften es die Kurse erstmals etwas deutlicher über den 20iger gleitenden Durchschnitt (braun) und konnten so ein kleines Kaufsignal generieren. Dieses ist jedoch lediglich als Erholungssignal im Bärenmarkt zu werten, dem sich bereits um 62,75 Euro und dann bei 66,12 – 68,37 Euro die nächsten Widerstände entgegenstellen.

    Charttechnischer Ausblick:Vor allem mittelfristig überwiegen in der MAN Aktie weiter die Risiken. Kurzfristig könnte es, sofern die Aktie oberhalb von ca. 55,00 Euro gehandelt wird, aber noch einmal zu Erholungsgewinnen bis auf 62,75 Euro bis hin zu 66,12 Euro kommen.

    Eine solche Erholungswelle muss jedoch engmaschig verfolgt werden, denn mit dem übergeordneten Abwärtstrend im Rücken bleibt das Rückschlagsrisiko hoch. Ein Rückfall unter ca. 55,00 Euro würde dies bestätigen und ließe weitere Kursverluste bis auf 51,00 Euro und später sogar bis hin zu ca. 42,00 Euro zu.

    Kursverlauf vom 07.01.2011 bis 21.09.2011 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Professionelle Chartanalyse - Chart erstellt mit GodmodeCharting

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte:Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert