Die psychologische Marke von 6.000 Punkte bleibt für den Dax weiterhin ein harter Widerstand. Mit einem Plus von aktuell 0,06 % auf 5.993,11 Punkte notiert der Leitindex nach wie vor knapp darunter.

    Weiterhin im Fokus stehen die Aktien von MAN. Marktgerüchten zufolge könnte der Scania-Großaktionär Volkswagen an einer Übernahme des Maschinenbau- und Nutzfahrzeugkonzerns interessiert sein. MAN versucht selbst gerade Scania zu übernehmen. VW hat die Spekulationen zwar dementiert, die Aktien von MAN können aber trotzdem um 4,63 % auf 66,20 Euro zulegen.

    Wie schon in den vergangenen Tagen gehört E.ON zu den größten Verlierern. Medienberichten zufolge hat der spanische Baukonzern Acciona seine Beteiligung an Endesa weiter aufgestockt. E.ON versucht bereits seit Monaten sich Endesa einzuverleiben. Erst am Mittwoch hatte der Konzern sein Übernahmeangebot deutlich erhöht. Die Papiere geben 0,56 % auf 92,44 Euro ab.

    Die Aktien von Infineon wurden vom möglichen Insolvenzantrag des Handyhersteller BenQ belastet. Da BenQ ein großer Kunden von Infineon ist, könnte dies Umsatzverluste beim Münchener Chiphersteller nach sich ziehen. Mit den Aktien geht es um 3,09 % auf 9,41 Euro nach unten.