Gestützt von überwiegend positiven Quartalszahlen konnten die deutschen Standardwerte nach einem schwächeren Handelsauftakt ins Plus drehen. Zur Stunde gewinnt der Dax 0,30% auf 6.276,80 Punkte.

    Mit einem Plus von 3,11% auf 44,70 Euro haben sich die Aktien von DaimlerChrysler an die Dax-Spitze gesetzt. Händler verweisen auf die anhaltenden Spekulationen über einem möglichen Verkauf der angeschlagenen US-Sparte Chrysler.

    Die Deutsche Lufthansa kann von dem deutlich gesunkenen Ölpreis profitieren. Mit den Aktien geht es um 0,78% auf 18,10 Euro nach oben.

    Der Gase-Spezialist Linde hat den Gewinn in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahr unerwartet deutlich gesteigert. Im Aktienkurs schlägt sich das bislang aber noch nicht so richtig nieder. Derzeit liegen die Papiere mit 0,10% im Plus bei 76,40 Euro.

    Schwächer präsentieren sich die Aktien von Fresenius Medical Care. Der Dialyse-Spezialist hat heute unerwartet starke Quartalszahlen vorgelegt. Nachdem die Titel im frühen Handel auf ein neues Rekordhoch gestiegen waren, wurden jedoch Gewinne mitgenommen. Aktuell ein Minus von 1,17% auf 105,45 Euro.

    Zu den Verlierern gehört auch Metro. Der Einzelhandelskonzern hat die Gewinnerwartungen der Analysten für das dritte Quartal verfehlt. Da hilft es auch nicht, dass der Vorstand seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr leicht angehoben und das Gewinnziel bestätigt hat. Die Aktien verbilligen sich um 1,09% auf 45,50 Euro.