Gestützt von den freundlichen Vorgaben von der Tokioter Börse und dem wieder leicht gesunkenen Eurokurs sind die deutschen Standardwerte fester in die neue Woche gestartet. Zur Stunde liegt der Dax mit 0,56% im Plus bei 6.463,22 Punkten.

    Einem Zeitungsbericht zufolge war die geplante Übernahme von Continental durch einen Finanzinvestor nicht feindlich. Es sei daher ein weiterer Übernahmeversuch denkbar. Dies löste neue Spekulationen aus. Mit den Aktien geht es um 2,57% auf 89,70 Euro nach oben.

    Fester präsentieren sich auch die Aktien von Metro. Händler führen dies auf Aussagen vom Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) zurück. Demnach sei der zweite Adventssamstag zufriedenstellend für den Einzelhandel verlaufen. Die Papiere können um 2,27% auf 47,81 Euro zulegen.

    Mit einem Plus von 2,70% auf 136,59 Euro haben sich die Aktien der Deutschen Börse an die Dax-Spitze gesetzt. Der Frankfurter Börsenbetreiber will noch in dieser Woche Kooperationsgespräche mit der bulgarischen Börse aufnehmen.

    Die Aktien der Symrise AG sind heute erfolgreich an der Börse gestartet. Damit ist der größte Börsengang des Jahres geglückt. Die Erstnotiz lag mit 17,25 Euro exakt auf dem Ausgabepreis. Bis Mittag konnten die Papiere aber bereits auf 18,27 Euro zulegen.