Die deutschen Standardwerte sind freundlich in die letzte Handelswoche des Jahres gestartet. Damit setzt sich die Jahresendrallye weiter fort. In der Spitze erreichte der Dax heute 5.450,05 Punkte und damit den höchsten Stand seit März 2002. Zur Stunde liegt das Börsenbarometer mit 0,45 % im Plus bei 5.443,18 Punkten.

Einem Zeitungsbericht zufolge will der Industriekonzern ThyssenKrupp sein Übernahmeangebot für den kanadischen Konkurrenten Dofasco aufstocken. In der vergangenen Woche hatte Arcelor seine Offerte auf 63 Kanadische Dollar je Aktie angehoben und die Deutschen damit in Zugzwang gebracht. Nach anfänglichen Kursverlusten präsentieren sich die Papiere aktuell 0,23 % fester bei 17,49 Euro.

Mit einem Plus von 1,13 % auf 44,70 Euro gehören die Aktien von Volkswagen zu den größten Gewinnern. Nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" hat der Wolfsburger Autohersteller seine Kernmarke VW wieder zurück in die Gewinnzone geführt.

In der zweiten Reihe können die Aktien von Premiere zulegen. Der Vorstandsvorsitzende Georg Kofler hat in einem Interview mit der "Welt am Sonntag" nicht ausgeschlossen, dass Premiere zum Übernahmeziel werden könnte. Damit wurden die bereits am Markt kursierenden Übernahmespekulationen weiter genährt. Mit den Aktien geht es um 6,01 % auf 14,47 Euro nach oben.