Bei dünnen Umsätze hat der Dax im bisherigen Handelsverlauf leicht zugelegt. Aktuell gewinnt der Index 0,24 % auf 4.245,43 Punkte. Die Nachrichtenlage ist sehr dünn. Positive wirke sich der gefallene Ölpreis aus, der anhaltend hohe Euro drücke jedoch auf die Stimmung, hieß es.

Nach dem Seebeben in Südostasien gehören die Aktien des Touristikkonzerns TUI erneut zu den größten Verlierern. Mit dem Titel geht es aktuell um 1,41 % auf 17,50 Euro nach unten.

Zulegen kann dagegen die T-Aktie. Der Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke hatte in einem Zeitungsinterview erklärt, dass die Umsätze in der neuen Sparte T-Com nach der Verschmelzung mit T-Online über Jahre hin stabil gehalten werden sollen. Zuletzt verbuchte die Festnetzsparte deutlich Umsatzeinbußen. Die Aktien gewinnen 0,42 % auf 16,55 Euro.

Der HVB-Chef Dieter Rampl sagte zur "Börsen-Zeitung", dass das Umfeld auch im kommenden Jahr schwierig bleiben werde. Er habe damit Bezug auf die Entwicklung im vierten Quartal genommen, hieß es. Die Aktien verlieren 0,64 % auf 17,04 Euro.