Angetrieben vom weiter fallenden Ölpreis kann der deutsche Aktienmarkt heute zulegen. Aktuell gewinnt der Dax 0,56 % auf 4.198,03 Punkte. Nach Angaben von Händlern seien die Umsätze jedoch sehr gering. Der Preis für ein Barrel leichtes US-Öl ging auf 40,44 USD zurück und damit auf den tiefsten Stand seit Juli 2004.

Im Blick stehen heute vor allem die Aktien der Deutschen Börse. Die Börsenbetreiberin hatte der London Stock Exchange einen Vorschlag für ein Übernahmeangebot vorgelegt. Die Offerte wurde jedoch zurückgewiesen, da das Angebot als zu niedrig betrachtet wird. Olaf Kayser, Analyst bei der Landesbank Rheinland Pfalz, geht davon aus, dass damit ein Bieterwettstreit losgetreten wurde. Dies bewertet der Experte negativ für den Aktienkurs. Neben dem hohen Kaufpreis sei mit umfangreichen Restrukturierungsmaßnahmen zu rechnen. Es bleibe daher abzuwarten, ob die erzielbaren Synergien die Investitionen rechtfertigen. Die Aktien verlieren aktuell 4,22 % auf 42,65 Euro.

Die Autobauer DaimlerChrysler und General Motors wollen gemeinsam die Entwicklung der Hybridtechnologie für den Einsatz in Personenwagen vorantreiben. Zu diesem Zweck soll Anfang 2005 eine Zusammenarbeit vereinbart werden. Mit den Aktien geht es um 1,66 % auf 34,94 Euro nach oben.

Die Aktien von E.ON können von einem positiven Analystenkommentar profitieren. Die Experten der Dresdner Kleinwort Wasserstein hatten den Wert von "Add" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 68 auf 74 Euro erhöht. Die Papiere gewinnen 1,19 % auf 65,35 Euro.

Im TecDax können die Aktien von Teles kräftig zulegen. Das Unternehmen hat den Verkauf der Strato-Gruppe an Freenet.de für 132 Mio. Euro angekündigt. Die zufließenden Mittel sollen in den nächsten zwei bis drei Jahren ausgeschüttet werden. Mit einem Kurssprung von 15,26 % auf 8,77 Euro führt der Wert die Gewinnerliste im TecDax an.