Nach den massiven Kursverlusten der vergangenen Tage kann sich der Dax heute leicht erholen. Nach Angaben eines Händlers herrsche jedoch nach wie vor große Unsicherheit. Zur Stunde legt das Börsenbarometer um 0,30 % auf 4.214,86 Punkte zu.

Der ZEW-Indikator fiel schwach aus, hat sich aber nicht negativ auf den Aktienmarkt ausgewirkt. Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland sind im April deutlich um –16,2 Punkte zurückgegangen. Der Indikator steht nun bei +20,1 Punkten.

Größter Gewinner im Dax ist BASF. Der weltgrößte Chemiekonzern will das Aktienrückkaufprogramm fortsetzen und im laufenden Jahr eigene Aktien im Wert von 1,5 Mrd. Euro erwerben. Die Aktien sollen nach Abschluss des Rückkaufprogramms eingezogen und das Grundkapital der Gesellschaft entsprechend herabgesetzt werden. Ziel sei es, die Eigenkapitalquote zu reduzieren und somit die Kapitalkosten zu senken sowie das Ergebnis je Aktie zu erhöhen. Mit den Aktien geht es um 2,25 % auf 52,18 Euro nach oben.

Die Aktien von Infineon können von den guten Zahlen des US-Konkurrenten Texas Instruments profitieren. Der Technologiekonzern hatte am Vorabend die Gewinnerwartungen übertroffen. Die Papiere von Infineon können um 1,61 % auf 6,95 Euro zulegen.

Im TecDax präsentieren sich die Aktien von Jenoptik deutlich fester. Der Technologiekonzern hat Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2004 deutlich gesteigert und die eigene Prognose übertroffen. Die Aktien gewinnen 5,67 % auf 8,95 Euro.