Bei einem nachrichtenarmen Handel hat sich der Dax heute kaum bewegt. Zur Stunde liegt das Börsenbarometer mit 0,03% im Plus bei 6.444,92 Punkten.

    Nachdem die Berichtssaison vorbei ist und damit auch die Nachrichtenlage dünner wird, richten die Anleger ihren Blick wieder vermehrt auf Analysteneinschätzungen. Dies brachte die Aktien der Hypo Real Estate Holding mit einem Plus von 1,93% auf 46,55 Euro an die Dax-Spitze. Die WestLB hatte den Titel zuvor zum Kauf empfohlen.

    Fester präsentieren sich auch die Papiere von Infineon, nachdem sich die Citigroup und ABN Amro positiv zu dem Halbleiterhersteller geäußert hatten. Aktuell geht es mit den Aktien um 1,78% auf 9,74 Euro nach oben.

    Zu den Verlierern gehören dagegen die Stahlwerte. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hatte sich zuvor kritisch zum Sektor geäußert. ThyssenKrupp wurde außerdem von den Analysten von Morgan Stanley abgestuft. ThyssenKrupp-Aktien verlieren 1,89% auf 28,50 Euro, im MDax geht es mit den Papieren von Salzgitter um 3,82% auf 82,15 Euro nach unten.