Belastet von den schwachen Vorgaben von den internationalen Börsen sind die deutschen Standardwerte heute schwächer in den Handel gestartet. Bis Mittag konnte sich der Dax aber wieder fast bis an das Vortagesniveau heranpirschen. Zur Stunde liegt das Börsenbarometer mit 0,15% im Minus bei 6.282,51 Punkten.

Nach unerwartet starken Zahlen haben sich die Aktien von Altana an die Spitze im Dax gesetzt. Zudem profitiert der Wert von der geplanten Sonderausschüttung im Zusammenhang mit der Veräußerung der Pharma-Sparte. Mit den Aktien geht es um 3,10% auf 44,94 Euro nach oben.

Positiv aufgenommen wurden auch die Zahlen von MAN. Der Maschinenbau- und Nutzfahrzeugkonzern hat im dritten Quartal besser abgeschnitten als dies im Vorfeld von den Analysten erwartet wurde. Zudem hat der Vorstand seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Die Aktien legen um 0,42% auf 71,39 Euro zu.

Der Chemiekonzern BASF konnte die Schätzungen der Analysten nur teilweise erreichen. Insbesondere der Nettogewinn blieb hinter den Prognosen zurück. Die Papiere verbilligen sich um 0,54% auf 68,20 Euro.

Der Münchener Autobauer BMW hat nach zuletzt etwas schwächelnden Absatzzahlen im dritten Quartal einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Außerdem blieb der Gewinn hinter dem Vorjahreswert zurück. Der Wert kann jedoch um 0,13% auf 45,26 Euro zulegen.