Trotz insgesamt eher schwachen Vorgaben von den internationalen Börsen präsentieren sich die deutschen Standardwerte heute stabil. Händler verwiesen auf die Erholung an der Tokioter Börse im späten Handel. Der Nikkei hatte bis zum Handelsschluss wieder einen Großteil seiner Verluste abgebaut. Zur Stunde liegt der Dax mit 0,32 % im Plus bei 5.551,36 Punkten.

    Nach einem positiven Analystenkommentar haben sich die Aktien von Fresenius Medical Care an die Dax-Spitze gesetzt. Die Deutsche Bank hat den Titel zum Kauf empfohlen und das Kursziel auf 110 Euro gesetzt. Mit den Aktien geht es um 2,47 % auf 87,26 Euro nach oben.

    Der Mischkonzern Linde hat zur Finanzierung der BOC-Übernahme eine Kapitalerhöhung im Volumen von brutto 1,835 Milliarden Euro beschlossen. Die Papiere geben 0,03 % auf 61,78 Euro ab.

    In der zweiten Reihe gehören die Aktien von Merck zu den größten Verlierern. Der Pharmakonzern hat beschlossen, die Entwicklung des Parkinson-Arzneimittels Sarizotan einzustellen. Die Studien hätten die Ergebnisse aus der präklinischen Testphase nicht bestätigt, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die Aktien verlieren 5,83 % auf 69,81 Euro.

    Das Kölner Immobilienunternehmen Vivacon hat aufgrund der schwachen Nachfrage den Börsengang der Vivacon German Properties PLC verschoben. Die Nachfrage habe am Ende der Bookbuildingphase nicht das angestrebte Platzierungsvolumen von 300 Millionen Euro erreicht, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die Aktien brechen 10,30 % auf 17,85 Euro ein.